Unfall in Solln

Sekundenschlaf: 64-Jährige fährt in Gegenverkehr  - Enkelin (8) saß im Auto

Weil sie am Steuer kurz einnickt, gerät eine Miesbacherin (64) auf der Wolfratshauser Straße in den Gegenverkehr - mit im Auto sitzt ihre 8-Jährige Enkelin. Eine entgegenkommende Autofahrerin kann nicht mehr ausweichen. 

München - Wie die Polizei berichtet, passierte der Unfall am Montag, 11. September 2017, gegen 14.45 Uhr. Demnach fuhr eine 64-jährige Miesbacherin mit ihrem Pkw BMW auf der Wolfratshauser Straße stadtauswärts. Die Miesbacherin fuhr mit ihrem Pkw in den Gegenverkehr. Dort fuhr zu dieser Zeit eine 50-Jährige aus dem Münchner Landkreis. Die Münchnerin versuchte mit ihrem Pkw Renault nach links auszuweichen und fuhr ebenfalls in den Gegenverkehr. Trotz dieses Ausweichmanövers stießen beide Fahrzeuge zusammen und schleuderten durch den Aufprall über die Straße. 

Später gab die Miesbacherin an, deswegen in den Gegenverkehr gefahren zu sein, weil sie kurzzeitig eingeschlafen war. Mit im Fahrzeug saß die 8-jährige Enkelin der 64-Jährigen. Beide Fahrzeuginsassen wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt und mit einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die 50-jährige Münchnerin war allein im Pkw unterwegs. Sie wurde nicht verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand ein massiver Sachschaden. Beide Fahrzeuge mussten deswegen abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme wurde die Wolfratshauser Straße in beide Richtungen für etwa zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare