Dank Bußgeld

Nach zwei Jahren: Vergesslicher Münchner bekommt Auto zurück

München - Eine einfache Verwarnung mit Zahlungsaufforderung hat einen 83-jährigen Münchner richtig glücklich gemacht. Er hatte vergessen, wo er sein Auto geparkt hatte und den Pkw schon verloren geglaubt.

Als die Polizisten am Freitag vor der Tür des 83-jährigen Münchners standen, konnte der sein Glück kaum fassen: Per Zufall hatten sie sein Auto wiedergefunden, das er seit über zwei Jahren vermisst hatte.  

Schon Ende April war Polizeibeamten in der Aidenbachstraße ein VW Sharan aufgefallen, bei dem seit zwei Monaten der TÜV abgelaufen war. Sie hatten deshalb eine Verwarnung mit Zahlungsaufforderung ausgestellt.  

Sechs Wochen später bekam der ausstellende Polizeibeamte ein Schreiben der zentralen Bußgeldstelle, mit der Bitte doch das Kennzeichen zu überprüfen, da es bereits am Freitag, 17.04.2015, abgemeldet worden war.

Bei den Überprüfungen stellte sich heraus, dass ein inzwischen 83-jähriger Münchner sein Fahrzeug an Heiligabend des Jahres 2013 bei der Polizeiinspektion 15 in Sendling als verloren gemeldet hatte. Er hatte seinen Pkw im Stadtgebiet abgestellt und anschließend nicht mehr auffinden können.

Am Freitag, 12.06.2015, fuhren die Polizeibeamten nochmals in die Aidenbachstraße, wo das Fahrzeug auf Höhe der Hausnummer 126 immer noch geparkt war. Anschließend fuhren sie zur Adresse des 83-Jährigen und teilten dem Mann mit, dass sein verloren geglaubtes Fahrzeug nun gefunden wurde. 

Der Senior, so berichtet die Polizei konnte sein Glück kaum fassen. Er erzählte den Polizeibeamten, dass er nach drei Monaten die Hoffnung sein Fahrzeug je wieder zu finden, aufgegeben hatte.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare