Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - verschüttete Personen vermutet

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - verschüttete Personen vermutet

Am Forstenrieder Park verschwunden

Verzweifelte Suche nach Miza: Wo steckt die junge Hündin?

+
Katharina Huber hat schon 2000 Suchzettel im Bereich des Forstenrieder Parks aufgehängt

Eine Schrecksekunde – und sie war weg! Die fünf Monate alte Pinscher-Mix-Hündin Miza hat sich im Oktober beim Gassigehen in der Nähe des Forstenrieder Parks so erschreckt, dass sie die Flucht ergriff. Bis heute fehlt von ihr jede Spur.

Eine Schrecksekunde – und sie war weg! Die fünf Monate alte Pinscher-Mix-Hündin Miza hatte sich im Oktober beim Gassigehen in der Nähe des Forstenrieder Parks so erschreckt, dass sie die Flucht ergriff. Ihr Frauchen rannte hinterher – keine Chance. Von Miza fehlt bis heute jede Spur.

Frauchen Katharina Huber ist verzweifelt. „Ich hatte Miza erst wenige Tage.“ Die 34-Jährige hat so ein großes Herz für Hunde, dass sie hin und wieder in Not geratene Vierbeiner oder Tiere, die kein Zuhause finden, aufnimmt und in gute Hände vermittelt. Auch Miza ist so ein Hund. „Ich hatte sie von Leuten, die mit ihr überfordert waren.“ Doch zwischen ihr und der Hündin sei es Liebe auf den ersten Blick gewesen, erzählt die Hundefreundin. Immer und immer wieder läuft vor ihrem geistigen Auge die Szene von Mizas Verschwinden ab. „Mir war schon ein paar Tage vorher aufgefallen, dass sie wohl Angst vor schwarzen Kopfbedeckungen hat. Als sie einen Mann mit schwarzer Mütze gesehen hat, ist sie ins Gebüsch gehüpft.“ Am 11. Oktober trug auch Katharina Huber eine schwarze Mütze. Miza blickte zu ihr hoch, ihre Augen weiteten sich und das Hündchen spurtete davon. „Sie ist einfach aus ihrem lockeren Geschirr geschlüpft. Es ging ganz schnell. Ich bin hinterher, kreuz und quer, ungefähr eine Stunde lang. Aber an der Neurieder Straße habe ich sie verloren. Ich war vollkommen verzweifelt“, sagt die Fürstenriederin.

Seither hat sie schlaflose Nächte: Was, wenn Miza überfahren worden ist? „Ich hoffe so sehr, dass sie Leute mitgenommen haben, die sie gut behandeln. Sie ist noch so klein.“ Um Miza wiederzubekommen, hat Huber 500 Plakate im Viertel aufgehängt und 2000 Handzettel in die umliegenden Briefkästen geworden. Einen Hinweis auf Miza gab es noch nicht. Aber immerhin steht ihr ein Tierfreund bei, der jetzt auch eine satte Belohnung ausgelobt hat: „Er spendet 1000 Euro für denjenigen, der den entscheidenen Hinweis auf Mizas Verbleib liefert.“

Die fünf Monate alte Pinscher-Mix-Hündin Miza ist am Mittwoch, 11. Oktober, gegen 15 Uhr in der Nähe des Forstenrieder Parks/Neurieder Straße abgehauen. Das Hündchen ist circa 25 Zentimeter groß und hat hauptsächlich schwarzes Fell und braune Pfoten. Hinweise auf Mizas Verbleib nimmt Katharina Huber unter Telefon 0174 / 938 67 58 entgegen.

Lesen Sie auch: Als Carlie verschwand, änderte sich in meinem Leben alles

Daniela Schmitt

Auch interessant

Meistgelesen

Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Stadt der Zuagroasten und Singles: So haben sich die Münchner verändert
Stadt der Zuagroasten und Singles: So haben sich die Münchner verändert
Gautinger bedroht in S-Bahn zwei Frauen: Fahrgäste stoppen ihn
Gautinger bedroht in S-Bahn zwei Frauen: Fahrgäste stoppen ihn
TV-Ärger: Störung im Großraum München
TV-Ärger: Störung im Großraum München

Kommentare