Campingplatz Thalkirchen

Wegen lauter Musik: Er würgte und schlug Schüler 

+
Weil Jugendliche Musik hörten, rastete Anton F. völlig aus.

München - Was ist in diesen Mann gefahren? Weil Jugendliche am Campingplatz Thalkirchen Musik hörten, tickte Ex-Pächter Anton F. (60) aus: Er würgte und schlug zwei Schüler.

Am Dienstag musste er sich wegen vorsätzlicher Körperverletzung vor dem Amtsgericht verantworten. Der Fall: Thomas S. (17) und vier Freunde sitzen am Abend des 23. Juli 2014 an der Floßlände in Thalkirchen. Sie haben auch Boxen dabei, über das Handy spielen sie dort Musik ab. „Wir wollten nur chillen“, sagt der Gymnasiast. Anton F. fühlt sich gestört, motzt die Jugendlichen an – dann entbrennt ein heftiger Streit.

Laut Anklage nimmt F. ihnen das Handy ab und geht zurück zur Rezeption. Als Thomas S. ihn verfolgt, soll er den Schüler gewürgt haben. „Ich stand unter Schock und wollte mich nur noch befreien“, sagt S. aus. Als ein Spezl dazwischen geht, schlägt Anton F. fünf Mal nach ihm – trifft aber nicht. Trotzdem zeigt die Gruppe den Mann an. Und macht Fotos von den Kratzspuren und Würgemalen bei Thomas S.

Der Ex-Pächter streitet alles ab. „Ich wollte mich nur wehren“, sagt er. Richterin Karin Jung glaubt diese Version nicht. Urteil: 900 Euro Geldstrafe. Seine Pacht am Campingplatz ist ausgelaufen, mittlerweile ist der mehrfach vorbestrafte Täter arbeitslos. Wie es jetzt weiter geht? Er sagt: „Ich lebe von meinem Ersparten.“

Andreas Thieme

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare