Neuer Mähnenwolf im Tierpark 

Willkommen! Ein junger Schwede für Hellabrunn 

+
Mähnenwolf Arken ist von Schweden nach München umgezogen. 

München - Zuwachs für den Tierpark Hellabrunn. Seit Kurzem hat Mähnenwolf Henry Gesellschaft: Arken ist aus dem schwedischen Nordens Ark Tierpark in Hunnebostrand nach München gezogen.

Der ursprüngliche Lebensraum von Mähnenwölfen ist Südamerika. Vor allem in Brasilien sind die rötlichen Raubtiere, deren Name von der dunklen Mähne in ihrem Nacken herrührt, zuhause. Aber auch in der winterlichen Sonne Münchens fühlen sich Henry und sein neuer Mitbewohner Arken sichtlich wohl. 

Mähnenwolf Arken ist von Schweden nach München umgezogen. 

„Die Eingewöhnung von Arken verlief ganz problemlos und die beiden Mähnenwölfe verstehen sich bislang sehr gut“, erklärt Carsten Zehrer, Kurator und Biologe im Tierpark Hellabrunn. Der natürliche Lebensraum der Mähnenwölfe wird immer kleiner, da in Südamerika immer größere Flächen intensiv durch die Viehwirtschaft genutzt werden. Laut der Roten Liste bedrohter Arten der IUCN sind sie als „potenziell gefährdet“ eingestuft.

In Schweden war Arken bei den Besuchern besonders beliebt. Seine Mutter starb kurz nach seiner Geburt und so wurden Arken und seine Schwester vom Vater großgezogen. Die Tierpfleger fütterten lediglich zu, alles andere übernahm der Vater. „Dies ist auch in Zoos sehr ungewöhnlich. Umso mehr freuen wir uns, Arken nun in München begrüßen zu dürfen“, so Carsten Zehrer.

Henry und Arken können täglich von 9 bis 17 Uhr im Tierpark Hellabrunn besucht werden. Die Anlage der Mähnenwölfe ist gleich gegenüber der Großvoliere neben der Südamerika-Anlage. 

Sensation in Hellabrunn: Ein Eisbären-Baby ist geboren

Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam.
Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam. © Tier park Hellabrunn
Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam.
Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam. © Tierpark Hellabrunn
Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam.
Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam. © Tierpark Hellabrunn
Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam.
Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam. © Tierpark Hellabrunn
Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam.
Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam. © Tierpark Hellabrunn
Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam.
Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam. © Tierpark Hellabrunn
Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam.
Kuschelzeit in der Wufbox: Eisbärin Giovanna und ihr Junges, das am 21. November 2016 zur Welt kam. © Tierpark Hellabrunn

Bilder: So finden die Hellabrunn-Bewohner den Schnee

Nashorn-Nachwuchs Puri und der erste Schnee. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Nobby findet den Winter sowieso gut. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Den Wölfen macht die Kälte nichts aus. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Idyllisch: Der Tierpark als Winterwunderland. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Löwen Max macht im Schnee doch eine recht gute Figur. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Ein Elefant wirft sich am 18.01.2016 im winterlichen Tierpark Hellabrunn in München (Bayern) mit dem Rüssel einen Schneeball in sein Maul. In Bayern ist es seit dem Wochenende winterlich und kalt. Foto: Michel Winde/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Ein Schneeball? Da kann man auch mal reinbeißen. © dpa
Ein Löwe verschwindet am 18.01.2016 im winterlichen Tierpark Hellabrunn in München (Bayern) durch eine Klappe in das Innengehege. In Bayern ist es seit dem Wochenende winterlich. Foto: Michel Winde/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Schnell wieder rein: Die Löwen gehen stundenweise nach draußen. © dpa
Zwei Löwen liegen am 18.01.2016 im Tierpark Hellabrunn in München (Bayern) in einem Unterschlupf und schützen sich vor Kälte und Schnee. In Bayern ist es seit dem Wochenende winterlich. Foto: Michel Winde/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Im Unterschlupf mit warmen Stroh lässt es sich aber durchaus ein bisserl aushalten. © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Nach Wiesn-Aus: Setzt das Rote Kreuz seine Helfer unter Druck?
Nach Wiesn-Aus: Setzt das Rote Kreuz seine Helfer unter Druck?
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs

Kommentare