Erholung, Freizeit, Wassersport

Thalkirchen

Surfen auf der neuen Welle an der Flosslaende in Thalkirchen
+
Surfen auf der neuen Welle an der Flosslände in Thalkirchen

Das Stadtviertel Thalkirchen ist unter Einheimischen und Besuchern gleichermaßen beliebt. An der Isar lässt es sich gut Entspannen und die Natur genießen. Doch genauso bietet der Stadtteil spannende Unterhaltungsmöglichkeiten, von Floßfahrten bis zur Kletterwand und einem Cowboy Club.

Thalkirchen – Dieser Stadtteil von München ist das Naturviertel der Stadt. Es liegt fast vollständig in der Isarniederung und steht für Erholung, Wassersport und Freizeit. Daher kommt ihm in ganz München eine hohe Bedeutung zu. Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Der Stadtteil Thalkirchen – Lage, Bezirkszugehörigkeit und Geschichte

Das Viertel Thalkirchen ist im Münchner Süden gelegen. Im Norden grenzt es an Sendling, im Westen an Obersendling, im Südwesten an Solln. Östlich markiert die Isar die Grenze zum nächsten Bezirk Untergiesing-Harlaching. In diesem befindet sich der Tierpark Hellabrunn. Zwar steigt man an der U-Bahn-Station Thalkirchen aus, doch der Zoo selbst liegt nicht im Stadtteil Thalkirchen.

Thalkirchen bildet mit vier weiteren Stadtvierteln den Stadtbezirk 19:

  • Obersendling
  • Solln
  • Fürstenried
  • Forstenried

Die erste urkundliche Erwähnung Thalkirchens stammt aus dem Jahre 1268. 1818 kam es zusammen mit Obersendling und Maria Einsiedel zur Gemeindebildung. Den Ortskern bildete die Kirche St. Maria Thalkirchen. In einem Anbau entstand dort die erste Schule der Gemeinde. Da die Kirche ein bedeutender Wallfahrtsort war, entwickelte sich synchron mit dem Wachstum der Stadt München ein steigender Ausflugsverkehr. Der wiederum hatte zur Folge, dass stetig neue Wirtschaften und Biergärten sowie Unterhaltungsbetriebe entstanden. Dazu zählen zum Beispiel ein Bootsverleih, der Gierlinger Park, angelegte Spazierwege und eine Almhütte. Am 1. Januar 1900 wurde Thalkirchen schließlich in München eingemeindet. Im Zuge dessen entstand die erste Brücke über die Isar von Thalkirchen ins benachbarte Harlaching. Heute zählt der Stadtbezirk über 90.000 Einwohner.

Der Stadtteil Thalkirchen – Wassersport und Erholung in München

Entspannung oder Action – Thalkirchen bietet Anwohnern, Ausflüglern und Touristen ein breites Angebot. Bekannt ist vor allem die Floßlände, wo Floßfahrten über die Isar enden und Surfer sich wie beim Eisbach auf die Wellen wagen. Zuzusehen ist fast genauso spannend – wer also lieber entspannen möchte, kann das gemütlich in den Isarauen machen und sich dabei von den Sportlern unterhalten lassen. Baden kann man am besten im Hinterbrühler See und im Naturbad Maria Einsiedel. Rund um die Kirche St. Maria laden viele Wirtschaften zur Einkehr ein. Statt mit einem Floß ist es auch möglich, die Isar mit einem Schlauchboot hinunterzufahren. Und für Wanderer hat die Gegend ebenfalls einiges zu bieten.

Der Stadtteil Thalkirchen – Freizeit abseits der Isar

Das DAV Kletter- und Boulderzentrum hat 7.800 Quadratmeter Kletterfläche, die für Profis wie für Anfänger geeignete Herausforderungen und Abwechslung bietet. Daneben gibt es in Thalkirchen einen Golfclub, in dem auch Schnupperkurse angeboten werden. Ein spezielles Highlight ist der Cowboy Club. Mit seiner Gründung 1913 ist er Münchens ältester dieser Art. Sogar ein richtiger Salon gehört dazu, der für Events gemietet werden kann.

Der Stadtteil Thalkirchen – weiteres Sehenswertes und Besonderheiten

Abgesehen von der Natur sollte man sich die Kirche St. Maria auf jeden Fall einmal genauer ansehen. Immerhin erinnert sie als alter Ortskern an die frühere Siedlung und war maßgeblich an Thalkirchens Entwicklung zum beliebten Münchner Stadtviertel beteiligt. Der Rokoko-Hochaltar im Inneren ist sehr beeindruckend. Wer an der Abzweigung des Floßkanals von der Isar vorbeikommt, der stößt auf ein Flößerdenkmal, auch „Flößermandl“ genannt. Die Gaststätte im „Asam-Schlössl“ ist eine schöne Alternative gegenüber dem herkömmlichen Biergarten. Ihre Fassade ist kunstvoll bemalt und zu ihr gehört ein barocker Schlossgarten. Es gehörte dem Maler Cosmas Damian Asam, der sich in Thalkirchen einen Zweitwohnsitz errichtete. In Thalkirchen gibt es heute auch einen Campingplatz.

Auch interessant

Kommentare