1. tz
  2. München
  3. Stadt

Vor großer München-Show: Robbie-Williams-Fan wegen spontaner Ticket-Änderung frustriert - „Ein Unding“

Erstellt:

Von: Miriam Haberhauer

Kommentare

Vor dem großen Robbie-Williams-Konzert in München sind einige Fans frustriert. Die ausgewiesenen Zuschauer-Bereiche wurden nachträglich geändert. So reagiert der Veranstalter.

Update vom 26. August 2022, 14:05 Uhr: Erst versprach der Veranstalter Entschädigung (siehe Ursprungsmeldung), jetzt rudert er zurück. Zahlreiche Fans berichten, Leutgeb Entertainment weigere sich, ihre Tickets zu erstatten. Einige haben bereits eine Rückerstattung beantragt und ihre Tickets gemäß den Anweisungen des Veranstalters zurückgeschickt. Nun bleibe nicht mehr genug Zeit, um diese Tickets den Fans wieder rechtzeitig vor Konzertbeginn per Post zukommen zulassen. Stattdessen werden sie vor dem Konzert am Eingang hinterlegt, so der Veranstalter.

Robbie-Williams-Fans stocksauer: Konzertveranstalter will doch nicht zahlen

Auch der 43-jährige Oldenburger Oliver Petershagen hatte sich seit Monaten auf das Konzert gefreut, erzählt er gegenüber tz.de. 200 Euro zahlte Petershagen pro Ticket, sechs Stück kaufte er insgesamt für sich und seine Familie. Viel Geld, aber für Plätze in der ersten Reihe zahlte er gerne. Die Frustration ist nun groß: „Platinum sollte die beste Kategorie sein. Durch die Änderungen sehe ich das überhaupt nicht mehr.“ Ein 360-Grad-Bühnenerlebnis hatte der Veranstalter in dieser Ticketkategorie angekündigt. Mit dem neuen Bühnen-Aufbauplan sei dieses jetzt nicht mehr gegeben, so Petershagen.

Er hat den Eindruck, Leutgeb Entertainment wolle sich vor seiner Verantwortung drücken: „Ich finde das ein Unding, dass sich der Veranstalter auf den Kosten der Leute die Taschen vollmacht.“ Einige Fans ziehen bereits rechtliche Schritte gegen den Konzertveranstalter in Erwägung.

Gegenüber tz.de stellt der Veranstalter klar: „Jeder Kunde der unmittelbar von unserer Musterplanänderung betroffen ist, und im Zeitraum vor der Abänderung sein Ticket erworben hat und sich dadurch benachteiligt fühlt, wird natürlich rückerstattet.“

Erstmeldung vom 23. August 2022: Die Probleme rund um die Münchner Konzertreihe werden nicht weniger. Erst vor wenigen Tagen ließ Schlagerstar Helene Fischer nach ihrem Mega-Konzert in München zahlreiche enttäuschte Fans zurück. Das anstehende Konzert des britischen Superstars Robbie Williams führt nun erneut teilweise zu Frustration unter den Musikfans.

Wie die Abendzeitung berichtet, änderte der zuständige Konzertveranstalter Leutgeb Entertainment nachträglich die Ticketkategorien. Für Fans, die bereits für eine bestimmte Kategorie gezahlt hatten, ein Unding. Schließlich bedeuten die unterschiedlichen Plätze vor der Bühne auch teils erhebliche Preisunterschiede.

Robbie-Williams-Konzert erstmals auf Messegelände: Leutgeb Entertainment gibt Erklärung ab

Gegenüber der AZ erklärte der Veranstalter, man hätte den Kunden im Vorfeld lediglich einen „Übersichtsplan, der ausschließlich der Orientierung dient“, zur Verfügung gestellt. Nachträgliche Änderungen seien unvermeidbar gewesen, da auf dem Messegelände noch nie Konzerte in dieser Größenordnung ausgerichtet wurden.

Ticketkäufer mussten so beispielsweise feststellen, dass anstelle von dreien nur noch ein Bühnensteg ins Publikum führen wird. Auch die einzelnen Besucherbereiche, welche im Vorfeld entsprechend in unterschiedlichen Preisklassen angeboten wurden, haben sich geändert. Insgesamt rechnet der Veranstalter mit etwa 90.000 Fans.

Moskau 14 06 2018 Robbie Williams eröffnet Fußball WM musikalisch Russland Saudi Arabien *** Mos
Robbie Williams: Der Megastar singt in München © imago/Moritz Müller

„Möchten nur zufriedene Kunden“ - Veranstalter verspricht Rückerstattung

Leutgeb Entertainment begründet die Abweichungen mit unausweichlichen Planänderungen, zeigt sich aber gleichzeitig kompromissbereit. Gegenüber der AZ stellt der Veranstalter klar: „Sollte sich bedauerlicherweise der ein oder andere Besucher nicht vor Ort davon überzeugen wollen, kann er sich gerne und jederzeit bei uns melden und bekommt selbstverständlich den Ticketpreis rückerstattet! Denn was wir absolut nicht möchten, sind unzufriedene Kunden.“

Gleichzeitig bittet er die Fans aber auch um etwas Geduld: „Sie werden verstehen, dass dies einen gewissen Arbeits- und Zeitaufwand mit sich bringt.“ Unzufriedene Kunden stehen dem Veranstalter aber womöglich ohnehin bevor: Verschiedene Wetterdienste melden für Samstag eine Regenwahrscheinlichkeit von 70-90%. Williams war bereits 2017 einmal in München, um dort gemeinsam mit seiner Frau ihre gemeinsame Modelinie vorzustellen. (mlh)

Auch interessant

Kommentare