Tiefgaragentor kracht auf zwei Personen

+
Das schwer verletzte Mädchen wird abtransportiert.

München - Ein abstürzendes Tiefgaragen-Rolltor verletzte am Mittwoch im V-Markt an der Balanstraße (Ramersdorf) zwei Kunden, die den Einkaufsmarkt gerade über die Fußgängerrampe verlassen wollten.

Ein Verwaltungsangestellter (53) konnte gerade noch rechtzeitig zurückspringen und wurde nur leicht am Bein gestreift. Eine Schülerin (17) dagegen wurde voll getroffen. Das Mädchen erlitt dabei einen komplizierten Beinbruch.

Das Tor war beschädigt, weil ein Hausmeister es im Laufe des Tages versehentlich mit dem Gabelstapler gerammt und dabei verbogen hatte. Daraufhin wurde es heruntergelassen. Angeblich stand draußen auch ein Warnschild. Der Rollmechanismus wurde jedoch nicht abgestellt. Und innen in der Tiefgarage wies nichts daraufhin, dass das fünf Meter breite und 2,50 Meter hohe Tor defekt war.

So drückten die beiden Kunden, die den V-Markt unabhängig voneinander zu Fuß durch die Garage verlassen wollten, um 19.20 Uhr ahnungslos den Öffnungs-Knopf. Das Tor fuhr langsam ein Stück hoch, verkantete sich dabei aber und wurde aus der Führungsschiene gerissen. Das Mädchen wurde halb unter dem Tor begraben, blieb mit gebrochenen linken Bein liegen: „Ihr Fuß lag in einem unnatürlichem Winkel zum Rest des Körpers da und sie hatte große Schmerzen,“ schilderte der 53-Jährige Verwaltungsangestellte die Situation. Ein zufällig anwesender Arzt wagte nicht, die schwer verletzte Schülerin zu bewegen. Da hob der leicht verletzte Kunde mit Hilfe anderer Augenzeugen das Tor an und hielt es solange fest , bis Notarzt und Berufsfeuerwehr eintrafen.

Die 17-Jährige musste am Donnerstag operiert werden. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs hat die Kripo Ermittlungen aufgenommen.

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare