Dr. Andrea Thiess-Blanke

Hunde-Retterin: Wir sind nahe dran, Carlie zu finden

+
Die Münchner Tierärztin Dr. Andrea Thiess-Blanke (mit ihren Suchhunden Blanca und Rommy) beteiligt sich mit der Tiersuchstaffel vom K9-Suchhundzentrum an der Suche nach der vermissten Mischlingshündin Carlie. 

München - Die Münchner Tierärztin Dr. Andrea Thiess-Blanke hilft bei der Suche nach der vermissten Hündin Carlie. Sie zeigt sich optimistisch: "Wir sind sehr nahe dran, Carlie zu finden!"

Update, 4. Oktober: Die Suche nach Carlie läuft auch elf Wochen nach dem Verschwinden der Hündin weiter. Nach wie vor gibt es Sichtungen. Frauchen Bine A. hofft, dass Carlie wiedergefunden wird.  

Fotos der vermissten Mischlingshündin Carlie.

Auch die Tiersuchstaffel vom K9-Suchhundzentrum hilft bei der Suche nach der seit zwei Wochen vermissten Mischlingshündin Carlie - wie zuvor schon bei vielen anderen Hunden in München. Mehrmals in der Woche sind die ehrenamtlichen Helfer unterwegs und suchen vermisste Tiere. Auch wenn sie die Hunde nicht selbst finden, so können die Männer Frauen und Hunde von der K9-Tiersuchstaffel den Besitzern anhand von aktuellen Geruchsspuren eine Richtung mitteilen, in die das vermisste Tier unterwegs ist. Für die verzweifelten Herrchen und Frauchen sind solche Lebenszeichen natürlich immer ein wichtiger Hoffnungsschimmer. Auch bei der Suche nach Carlie war diese K9-Staffel von Anfang an dabei. Im Interview mit unserer Onlineredaktion zeigt sich die an der Suche beteiligte Münchner Tierärztin Dr. Andrea Thiess-Blanke optimistisch: "Wir sind sehr nahe dran Carlie zu finden!"

Alle Infos zur Suche im Ticker.

Frau Dr. Thiess-Blanke, wo könnte sich die vermisste Carlie aktuell aufhalten?

Dr. Thiess-Blanke: Die gestrige Sichtung im Englischen Garten, die von uns bestätigt und über mehrere Kilometer verfolgt werden konnte, war für den weiteren Verlauf der Suche nach Carlie sehr wichtig. Sie hat unsere Vermutung, dass sie zwischen Isar und dem Englischen Garten hin und her pendelt, abgesichert."

Was macht die Suche nach Carlie denn so schwierig? Immerhin ist sie schon zwei Wochen verschwunden...

Dr. Thiess-Blanke: Carlie ist ein sehr lauffreudiger Hund, zusätzlich getrieben von der Unruhe ihr Frauchen finden zu müssen. Tragischerweise haben die beiden sich mehrmals nur knapp verpasst. Aber die zeitnahen und sehr präzisen Sichtungsmeldungen der Münchner Bevölkerung helfen enorm."

Was planen sie als nächstes, um Carlie zu finden?

Dr. Thiess-Blanke:  Es wurden jetzt auf Carlies vermuteter Route mehrere Futterstellen eingerichtet, um zu versuchen, den Hund in einem engeren Gebiet halten zu können.

Wie sehen diese Futterstellen denn genau aus?

Dr. Thiess-Blanke:  Diese Futterstellen sind bestückt mit ihrem Lieblingsfutter und zusätzlich liegen dort Kleidungsstücke der Besitzerin, um ihr durch den vertrauten Geruch ein Gefühl der Sicherheit zu geben. Sie liegen weit abseits der Spazierwege, haben einen Sandkreis (um Spuren zu erkennen) um die Futterschüssel und sind mit Flyern eindeutig als solche gekennzeichnet. Außerdem werden sie regelmäßig zwei, drei Mal täglich von Helfern aus dem Team kontrolliert.

Sind solche Futterstellen eher Aktionismus - oder haben sie sich schon erfolgreich bewährt? 

Das Anlegen solcher Futterstellen ist bei der Tiersuche üblich und auch oft von Erfolg gekrönt. Wenn Hunde einige Tage alleine unterwegs sind, verändern sie sich und verfallen in ein Ursprungsverhalten, sie werden ruhelos, laufen viele Kilometer, werden Menschenscheu, verstecken sich, beobachten nur aus der Ferne. Sie suchen zwar menschliche Nähe – insbesondere von Spaziergängern mit Hunden -, bewegen sich wie selbstverständlich in der Menge, aber sobald sie beachtet werden, gehen sie weg. Deshalb bringt es auch nichts, zu versuchen den Hund einzufangen – er wird nur noch scheuer. Der direkte Zugriff gelingt nur durch die Person zu der der Hund die größte Bindung hat, also die Besitzerin.

Sind Sie optimistisch, dass Carlie jemals wieder gefunden wird?

Wir sind sehr nahe dran Carlie zu finden und einzufangen. Es wäre toll, wenn die Münchner Bevölkerung uns dabei weiterhin so tatkräftig unterstützt. Sowohl Hund wie auch Besitzerin wären überglücklich, sollte es uns bald gelingen.

Sichtungen von Carlie bitte melden

Die Helfer vom Carlie-Suchteam bitten alle Münchnerinnen und Münchner die Augen besonders offen zu haben und Sichtungen sofort an Carlies Frauchen Bine zu melden: 0176-64149536.

fro

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare