Erstes Treffen vor Ort

Münchner Tierheim setzt jetzt auf Dating-App Tinder: Auftakt mit 15 „Dauer-Singles“

Tierheim
+
Das Tierheim München sucht nach passenden Partnern für seine Bewohner (Symbolbild).

Ungewöhnliche Wege geht das Tierheim München, um seinen Bewohnern neue Lebenspartner zu vermitteln. Eine Sprecherin gibt Einblicke.

München - Damit Hund und Katz ein neues Zuhause finden, setzt das Tierheim München* künftig auch auf die Dating-App Tinder. Besonders Tiere, die schon länger im Heim sind, sollen so vermittelt werden, wie eine Sprecherin des Tierschutzvereins am Donnerstag (5. August) sagte.

Zum Auftakt bekommen 15 Tiere jeweils ein Profil samt Foto und Beschreibung. Wenn es zum „Match“ mit einem potenziellen Besitzer kommt, startet ein Chatroboter die Unterhaltung. „In dem Chat werden erste Fragen geklärt, etwa ob die Person einen Garten besitzt“, erklärte die Sprecherin.

Tierheim München nutzt Dating-App Tinder: Wie gut passen Tier und Mensch zusammen?

Das erste Date soll im Tierheim in Begleitung von Tierpflegern stattfinden. Nach einer intensiven Kennenlernphase soll sich entscheiden, wie gut Tier und zukünftiger Besitzer tatsächlich zusammenpassen.

Homeoffice, Kurzarbeit und Ausgangsbeschränkungen reduzierten soziale Kontakte während der Corona-Pandemie auf ein Minimum. Das macht mitunter recht einsam. Grund genug für viele Münchner, sich einen Hund anzuschaffen. Laut Informationen der Stadt hat sich die Zahl der Fellnasen-Anmeldungen seit Corona verdreifacht. Die Rückkehr zur „Normalität“ macht sich auch in den Tierheimen bemerkbar. (dpa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare