900 000 Euro fehlen noch

Tierheim: Richtfest am Katzenhaus

+
Pfarrer Rainer Schießler (v.l.), Bürgermeisterin Christine Strobl, Architekt Ralph Maurer, Kurt Perlinger (Tierschutzverein), Stadtrat Hans Dieter Kaplan.

München - Ein neues Katzendorf des Tierschutzvereins sollte Ende dieses Jahres mehr als 200 Miezen Zuflucht gewähren. Der Rohbau ist fertig, Donnerstag war Richtfest.

Wann die Tiere und Pfleger in den Gebäudekomplex einziehen können, steht allerdings noch in den Sternen. Vorsitzender Kurt Perlinger: „Uns fehlen noch 900 000 Euro, um diesen Komplex fertigzustellen.“ Der Verein braucht dringend Spenden.

Infos zu Spenden und Vermittlungstieren: 

Telefon 089/92 10 00 58.

Im vergangenen September hatte der damalige OB Christian Ude (SPD) den Grundstein gelegt: „Dieses Projekt ist überfällig. Die bisherigen Unterbringungsmöglichkeiten für Katzen platzen aus allen Nähten.“ Von 1,5 Millionen Baukosten war damals die Rede. Eine halbe Million schoss die Landeshauptstadt zu. Mehr als 1,3 Millionen sind jetzt schon verbaut, erklärte Perlinger. Die geplante Einweihung im September ist gefährdet. Perlinger pessimistisch: „Wenn wir finanziell nichts bewegen können, geht es in das Jahr 2015.“

Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) wollte Donnerstag keine festen Versprechungen machen, betonte aber: „Ich werde versuchen, dass wir hier nicht den letzten Investitionskosten-Zuschuss geleistet haben. Wir hoffen, dass die Eröffnung bald stattfinden kann.“

Mit Gottvertrauen weihte Stadtpfarrer Rainer Maria Schießler, ein großer Freund des Tierschutzvereins, den Rohbau ein: „Wir schaffen es dieses Jahr.“

E. Unfried

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare