Tipps für München

Eisbar & Fondue: Hier gibt es Winterzauber in der Stadt

1 von 4
Die Polar-Bar auf dem Dach des Bayerischen Hofs bietet einen tollen Blick über die Stadt. ArchivFoto: Marcus Schlaf
2 von 4
Spaß beim Eisstockschießen hatten die Kuffler-Mitarbeiter beim Testlauf an der Maximilianstraße.
3 von 4
In der Gondel im Innenhof des Derag Livinghotels am Viktualienmarkt können Verliebte speisen.
4 von 4
Mit kuscheligen Fellen verwandelt sich das Käfer-Bistro in ein winterliches Chalet. 

München - Eisstockschießen, Gondel, Fondue: Münchens Gastronomen locken mit Alpen-Ambiente. Eine Auswahl.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Winterzauber findet man nicht nur in den Bergen, auch in der Stadt. Münchens Gastronomen haben sich einiges einfallen lassen, um ihren Gästen gemütliches Alpen-Ambiente zu bieten.

Dinner in der Gondel

Hier wird es garantiert kuschelig: In einer Original-Gondel aus Kitzbühel können die Münchner am Viktualienmarkt speisen. Maximal vier Personen passen in das zwei Mal 1,50 Meter große Gefährt, das im Innenhof des Derag Livinghotels, Frauenstraße 4, aufgebaut ist. Es gibt Glühwein und Flammkuchen – das Essen kommt aus dem hauseigenen Restaurant Tian. Bis 27. Dezember ist die Gondel durchgehend geöffnet.

Fondue im Chalet

Der Wintergarten des Käfer-Bistros hat sich wieder in ein gemütliches Chalet verwandelt – mit rustikalen Holzmöbeln, kuscheligen Fellen, alten Skiern und viel Kerzenlicht. Hier genießen die Gäste alpenländische Küche und die Vorfreude aufs Skifahren. Das Käsefondue (19,90 Euro) gibt es ab zwei Personen, Naschkatzen können zum Dessert auch ein Schokofondue mit frischem Schnittobst und Baumkuchenspitzen bestellen (11,90 Euro). Das Chalet bleibt bis Ende Januar. Es ist während der Ladenzeiten des Feinkost-Tempels in der Prinzregentenstraße 73 montags bis freitags von 9.30 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Man kann das Chalet auch für Fondue-Abende mit Gruppen ab 10 Personen mieten.

Eisstockschießen

An der noblen Maximilianstraße können die Münchner jetzt Eisstockschießen: Auf der Kuffler-Loggia ist eine Bahn aus Kunststoff aufgebaut. Sie ist für den klassischen Mannschaftswettbewerb geeignet und auch fürs „Lattlschießen“. Buchbar ist die Bahn montags bis sonntags von 17 bis 21 Uhr für 25 Euro pro Stunde. Auf Wunsch gibt es dazu hausgemachten Glühwein und Punsch. Reservierung beim Restaurant Kuffler, Hofgraben 9/ Ecke Maximilianstraße, 089/24 22 48 40. Eisstockschießen bietet auch das Hotel Cristal an – auf seiner Dachterrasse. Ab 14 Euro pro Person, inklusive Glühwein und heißen Maroni. Buchbar bis Ende März. Reservierung beim Hotel Cristal, Schwanthalerstraße 36, 089/55 11 17 76.

Polar-Bar mit Kamin

Lagerfeuerromantik über den Dächern der Stadt: Die Kamine sind das Herzstück der Polar-Bar auf dem Dach des Bayerischen Hofs. Mit einem heißen Getränk in der Hand kann man auf den windgeschützten Sitzbänken verweilen. Die Panorama-Terrasse im siebten Stock des Hotels am Promenadeplatz 2-6 ist bis März 2017 geöffnet; montags bis freitags von 16 bis 22 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 22 Uhr.

Noch mehr Wintertipps für München

Den Winter in der Stadt finden viele ja greislig und grau, dabei muss das gar nicht so sein. Wir haben sieben Grüne gefunden, warum München im Winter sogar noch schöner ist. Es ist kalt, beim Spazieren gehen sind Ihren die Zehen eingefroren? Wir haben die sechs schönsten Orte zum Aufwärmen zusammengesucht. Wenn er dann endlich kommt, der Schnee, gibt es in München jede Menge Möglichkeiten zum Wintersporteln. Vom Rodelberg bis zur Langlaufloipe haben wir hier alle zusammengetragen

Eiszauber & Föhnsonne: Die schönsten Bilder vom Winter in München

Wunderschöne Winterkulisse am Eisbach, hier im Januar 2017.  © 
Wunderschöne Winterkulisse im Hofgarten, hier im Januar 2017.  © 
Wunderschöne Winterkulisse im Englischen Garten, hier im Januar 2017.  © Oliver Bodmer
Möwen bei Sonnenuntergang
Winterlicher Sonnenuntergang an der Isar. © Götzfried Markus
Langlauf mitten in der Stadt? Wenn der Schnee reicht, wie hier im Januar 2017, ist das durchaus möglich.  © Goetzfried
Schnee über München. Im Januar 2017 war es knackig kalt.  © Ralf Kruse
Schnee über München. Im Januar 2017 war es knackig kalt.  © Ralf Kruse
Nächtliche Winterstimmung, hier im Januar 2017 an der Wittelbacher Brücke.  © Marcus Schlaf
Für Radler eher schwierig - Schnee in München im Januar 2017.  © 
Wetter im Winter
Milde Wintersonne am Seehaus, hier an Weihnachten 2015.  © Bodmer Oliver
Wetter im Winter
Milde Wintersonne am Seehaus, hier an Weihnachten 2015.  © Bodmer Oliver
Frost in München
Eiskristalle haben sich am 13. Dezember 2016 im Englischen Garten auf Grashalmen und Blättern gebildet. Im Hintergrund ist der Monopteros zu sehen. © dpa
Winterly morning impressions from Munich
Wintermorgen in München. Es ist der 31. Dezember 2016. Dort hinten sind die Türme der Frauenkirche zu erkennen.  © dpa
Winterly morning impressions from Munich
Das Olympiastadion am Morgen des 31. Dezember 2016.  © dpa
Die Unerschrockenen: Trotz Schnee und Eis - einem echten Eisbachsurfer ist es nie zu kalt. © Marcus Schlaf
Auch das ist München: Sobald die Sonne rauskommt, versammeln sich die Münchner im Tambosi - auch wenn es wie auf diesem Bild von 2012 mitten im Dezember ist. © Marcus Schlaf
Mit etwas Schnee und im Nachtlicht sieht die Feldherrenhalle gleich noch monumentaler aus. © Marcus Schlaf
Die Stühle wegräumen lohnt nicht, der nächste Föhn kommt bestimmt: Beim Bratwurst Glöckl am Dom sind die Plätze dann sofort wieder belegt.  © Marcus Schlaf
Tauwetter: Föhn-bedingte Pfützen-Spiegelung am Max-Joseph-Platz. © Marcus Schlaf
Ein Wintertraum: Das Olympiastadion im Schnee. © Marcus Schlaf
Im Jahr 2012 gab es noch im Februar reichlich Schnee, wie dieses Bild beweist. © Marcus Schlaf
Blaue Stunde: Das Stadtmuseum im Schnee. © Marcus Schlaf
Selbst die Gleise Richtung Hauptbahnhof sehen mit etwas Weiß schöner aus. © Marcus Schlaf
Winterliches München: Blick vom Deutschen Museum Richtung Glockenbachviertel. © Marcus Schlaf
Nicht jedes Jahr, aber immer wieder trägt das "Brunnenbuberl" in der Neuhauser Straße einen dicken Eispanzer. Die Brunnengruppe "Satyrherme mit Knabe" von 1895 stammt vom Bildhauer Matthias Gasteiger.  © Marcus Schlaf
Bei Schnee wird's oft auch beschaulich, wie hier in Giesing. © Marcus Schlaf
Kaum zu glauben, aber dieses Sonnen-Foto vom Marienhof wurde im Januar 2014 geschossen. © Marcus Schlaf
Ein Jahr vorher - im Januar 2013 - sah es in der Innenstadt so aus. © Marcus Schlaf
 ...oder auch so. © Marcus Schlaf
München-Klassiker: Rodeln am Olympiaberg. © Marcus Schlaf
...oder joggen im Olympiapark. © Marcus Schlaf
Eis am Fuß: Die Brunnenfiguren am Fischbrunnen stellen übrigens Metzgergesellen dar. Seine heutige Form hat der Brunnen erst seit 1954. © Marcus Schlaf
Den kennt jeder: Der Valentin-Brunnen am Viktualienmarkt bekommt sogar im Winter Blumenschmuck. © Marcus Schlaf
Die Schwäne am Nymphenburger Schloss werden auch im Winter gut versorgt. © Klaus Haag
Der Name ist Programm: Auch im Winter wird im Eisbach gesurft. © Klaus Haag
Winter-Panorama: Blick über Sendling in Richtung Berge. Links der Turm der Gotzinger Schule, rechts die Türme von St. Korbinian. © Klaus Haag
Wieder eine Impression aus dem "Winter" 2014: Sonniger Februar am Königsplatz. © Klaus Haag
Zwei Jahre zuvor war es auch schon so warm: Sonnen im Hofgarten im Februar 2012. © Klaus Haag
Sonne am Königsplatz: Februar 2014. © Klaus Haag
...oder joggen am Schloss Blutenburg im Januar 2012. © Klaus Haag
Dieser kleine Münchner hat Spaß im Englischen Garten. © Klaus Haag
Im Oktober 2012 hatte es dagegen schon einen Wintereinbruch gegeben. © Klaus Haag
Auch am Chinesischen Turm lag reichlich Schnee, ...  © Klaus Haag
...und bei der Pagode im Westpark. © Klaus Haag
Im Januar 2013 hatte es diese Postbotin schwer. © Klaus Haag

Auch interessant

Meistgesehen

Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages

Kommentare