XXL-Wochenende

Tipps: So haben Sie auch ohne Schnee Spaß

+
Auch ohne viel Schnee können Jung und Alt viel Spaß haben

München - Der Enspurt der Winterferien steht an. Leider fehlt die weiße Pracht. Doch auch ohne Schnee kann man Spaß haben. Die tz hat die besten Tipps fürs XXL-Wochenende.

Zwei Wochen Winterferien gehen in den Endspurt – aber noch liegt ein verlängertes Wochenende mit dem Feiertag Heilige Drei Könige vor uns. Also genießen Sie noch einmal die freie Zeit! Allerdings ist bei der Planung Kreativität gefragt. Denn in München und direkter Umgebung ist Schnee Fehlanzeige.

Die tz hat deshalb für Sie verschiedene Tipps zusammengestellt: Wo sie jetzt gute Schnäppchen einkaufen können, welche Freizeitangebote locken und welche Berge und Hütten auch ohne Schnee rufen. Da kommt keine Langeweile auf! Außerdem haben wir in den Skigebieten um München nachgefragt, ob es für die Skifahrer wirklich gar so schlecht aussieht.

Einkaufen

Der Schnee lässt noch auf sich warten. Aber die Geschäfte haben bei der Winterware schon jetzt den Rotstift angesetzt. Wer am Wochenende in die Stadt fährt, kann das ein oder andere Schnäppchen mit nach Hause nehmen, getreu dem Motto: „Shoppen statt Skifahren.“ Egal ob Sportbekleidung, Hosen, Mäntel, Bettwäsche oder Kochtöpfe, zurzeit ist fast alles reduziert. Ein paar Angebote finden Sie schon auf dieser Seite:

Sport Bittl

Ski K2 Superfree mit Bindung K2 ER3; 348 Euro statt 559,95 Euro

Ski Head Supershape Magnum mit Bindung Head PRX 125; 498 Euro statt 699,95 Euro

Ski K2 A.M.P. 80 XTi mit Bindung K2 MXC 12.0 TC; 498 Euro statt 699,95 Euro

Karstadt am Bahnhofplatz

Stadionjacke für Herren, wasser- und winddicht; 69 Euro statt 99,99 Euro

Damen-Kurztrench von Peckott; 39 Euro statt 89,99 Euro

Satin-Bettwäsche von Kaeppel; 39 Euro statt 69,95 Euro

Fünfteiliges Topfset Helsinki von Rösle; 99 Euro statt 229 Euro

Sport Schuster

Navigations- und Sportuhr Suunto Core Regular; 199,95 Euro statt 269,95 Euro

Softshell-Jacke Haglöfs Couloir Jacket; 299,95 Euro statt 499,95 Euro

Skihelm Uvex HLMT 7 Pur; 89,95 Euro statt 119,95 Euro

Skibrille Uvex g.gl 4; 69,95 Euro statt 99,95 Euro

Hirmer

Businessanzug von Strellon; 220 Euro statt 299 Euro

Cord-Jeans von Tommy Hilfiger in sechs Farben; 70 Euro statt 99,90 Euro

Wollkurzmantel von Daniel Hechter; 150 Euro statt 199 Euro

Daunenmantel von Bugatti in braun oder schwarz; 190 Euro statt 299 Euro.

Galeria Kaufhof am Stachus

Heimdecke von Biederlack; 12,95 Euro statt 29,95 Euro

68-teilige Edelstahl-Besteckgarnitur von Zwilling; 149 Euro statt 629 Euro

Frottier-Handtuch von Cawö; 6,95 Euro statt 11,95 Euro

Wo Skifahren möglich ist

Brettl-Freunde müssen trotz des Schneemangels natürlich nicht ganz aufs Pistenvergnügen verzichten – Schneekanonen machen’s möglich.

In den Münchner Hausbergen Alpen Plus geht zumindest oben was: zum Beispiel an den Stümpfling-/Sutten-Liften im Spitzing-Gebiet. Am Brauneck sind aktuell 7 von 17 Anlagen in Betrieb, am Sudelfeld 12 von 19 Liften. Den meisten Schnee mit 47 Zentimetern gibt’s am Berg im Spitzingsee-Gebiet .

1,30 Meter Pulverschnee hat die Zugspitze zu bieten, dort sind fast alle Pisten offen. Im Garmisch Classic-Gebiet liegt 60 Zentimeter Schnee aus der Kanone. Das Tiroler Skigebiet Skiwelt Wilder Kaiser Brixental meldet zumindest rund 40 Zentimeter Schnee auf dem Berg und insgesamt 79 (von 91) Bahnen, die in Betrieb sind. Hier haben nur vereinzelte, kleine Lifte im Tal geschlossen, oben steht der Pisten-Gaudi nichts im Weg. Übrigens: Am Samstag, 5. Januar, feiert das alljährliche Alpen Iglu-Dorf Hochbrixen Eröffnung.

Die Top-Schneehöhen mit über 2 Metern gibt’s derzeit nur ganz oben: zum Beispiel auf dem Pitztaler oder dem Stubaier Gletscher.

Freizeit

Nachtflohmarkt: Im Zenith in Freimann findet am Samstag von 16 Uhr bis Mitternacht auf 5000 qm Münchens größter Winter-Hallen-Nachtflohmarkt statt – präsentiert von der tz und partygaenger.de. Mit musikalischer Untermalung von der Band „Willi Mauch Musik“, dem Sänger Adriano Prestel mit seiner Crew und weiteren Acts sowie Essen und Trinken. Eintritt 3 Euro, alle Infos im Internet unter www.midnightbazar.com

Dreikönig-Umritt: Am Feiertag um 10.45 Uhr startet der traditionelle Sauerlacher Umritt mit Pferdesegnung an der Pfarrkirche St. Michael Arget – mit Verpflegung.

Hornschlittenrennen: Auf zur Schlitten-Gaudi zur Partnach-Alm in Garmisch-Partenkirchen am 6. Januar! Über Münchenticket (8,90 Euro) und direkt vor Ort (7 Euro, Kinder unter 12 Jahren frei) gibt’s noch Karten fürs traditionelle Hornschlittenrennen um die Bayerische Meisterschaft. Start ist 12.30 Uhr. Infos: www.hornschlitten.de

Eislaufen: Der 13. Münchner Eiszauber am Stachus läuft noch bis zum 19. Januar. Am Sonntag ist hier immer von 10.30 bis 16 Uhr Familientag mit Kinderanimation- und -schminken. Eis und heiß bietet das Prinzregentenstadion (Prinzregentenstr. 80) mit seiner 30 mal 60 Meter-Eislaufbahn und der 1 300 qm-Saunalandschaft (Infos unter www.swm.de)

Konzerte: Im Deutschen Museum gibt’s auch Musik! Zum Beispiel am Montag um 18 Uhr Sonaten für Viola da gamba und Clavier von Carl Philipp Emanuel Bach für 17 Euro (Reservierung empfohlen, bei Le Nuove Musiche: Tel. 089/ 36 79 28); An Heilig Drei König ab 16 Uhr singen die legendären Harlem Gospel Singers mit Queen Esther Marrow in der Philharmonie im Gasteig, Karten über Münchenticket.

Theater: Das Residenztheater führt am Montag, 6. Januar, gleich zwei Mal (11 und 15 Uhr) das berühmte Wintermärchen „Die Schneekönigin“ auf, Karten gibt’s bis Samstag 19 Uhr über Tel. 089/ 21 85 19 40 oder eventuell an der Abendkasse.

Zaubertheater: Im Magic Theater Krist & Münch gibt‘s an allen drei Tagen noch vereinzelte freie Plätze, zum Beispiel fürs Kinderprogramm am Sonntag von 14 bis 15 Uhr (14 Euro). Infos unter www.magic-theater.de oder Tel. 089/ 54 80 99 50 (Unterer Anger 3, 80331 München)

Tierpark am Berg: Der Bergtierpark Blindham hat auch im Winter an Sonn- und Feiertagen geöffnet und bietet auf 250 000 qm heimische Wildtiere und vom Aussterben bedrohte Haustierrassen sowie einen großzügiger Kinderspielplatz (Blindham 3, 85653 Aying, Tel. 08063/20 76 38).

Gottesdienste: Weihbischof Bernhard Haßlberger feiert am 6. Januar in der Frauenkirche ab 10 Uhr ein Pontifikalamt. Erzbischof Reinhard Marx leitet ebenfalls an Heilig Drei Könige (15 Uhr) eine Vesper.

Berge

Die Schneelage ist in vielen Teilen der Alpen mau. Diese Hütten sind aber auch zu Fuß erreichbar:

Pleisenhütte: Von Scharnitz im Karwendel dauert der Aufstieg zweieinhalb Stunden. An den meisten Stellen liegt genug Schnee, um mit dem Schlitten zu fahren. Wirt Siggi Gaugg verwöhnt seine Gäste mit Hirschgulasch (12,50 Euro) .

Lenggrieser Hütte: Von der Hohenburg geht’s in zweieinhalb Stunden auf die Hütte. Ein bisserl vorsichtig sollte man aber sein. Der Forstweg ist um diese Jahreszeit eisig. Die Anstrengung wird mit einer Kartoffelsuppe für 4,50 Euro belohnt.

Tirolerhaus: Der neue Hotspot auf der Ehrwalder Alm ist zu Fuß in einer Stunde und 15 Minuten zu erreichen. Ein Schmankerl sind die Käsespätzle (11,90 Euro).

Tutzinger Hütte: Bis Heilig Drei König hat die Tutzinger Hütte noch geöffnet. Nach einer zweieinhalbstündigen Wanderung von Benediktbeuern aus serviert Hüttenwirt Hans Mayr auf der Terrasse Kaiserschmarrn mit Apfelmus (7,60 Euro).

Beate Winterer, Nina Bautz

Auch interessant

Kommentare