Sechs Schicksale hinter der Statistik

Todesanzeige: Stalking-Opfer leidet noch heute

München - Ein Rentner (94) erlebt einen Albtraum, und Stalking-Opfer (17) leidet noch heute: Die tz zeigt sechs Schicksale hinter der Kriminalstatistik.

"Die Wahrscheinlichkeit, in München das Opfer von Kriminellen zu werden, ist geringer als in anderen deutschen Großstädten.“ Das sagte am Freitag Münchens Polizeipräsident Wilhelm Schmidbauer und legte gleich die dazugehörigen Zahlen der Münchner Kriminalstatistik 2012 vor. In Stadt und Landkreis München ereigneten sich im letzten Jahr 111 467 Straftaten – 3535 Taten weniger als im Jahr zuvor. Obwohl München ständig wächst. Im Zehn-Jahres-Vergleich ist die Kriminalität um 12,5 Prozent gesunken. Dennoch: Jede Minute geht ein neuer Notruf ein, alle zwei Minuten kommt ein neuer Einsatz. Und es gibt Sorgenkinder: Der Trickbetrug an alten Menschen hat sich in zwei Jahren mehr als verzehnfacht, auch die Straßenkriminalität steigt. Jede Zahl steht für ein Menschenschicksal. Dahinter verbergen sich Angst, Schmerzen, Ohnmacht oder gar der Tod. Die tz erzählt die bewegenden Geschichten von sechs Opfern.

Rentner (94) erlebt Albtraum

tz-Redakteurin Dorita Plange überreicht dem überglücklichen Siegfried T. die Leserspenden

In seiner eigenen Wohnung wurde der betagte Rentner Siegfried T. (94; Name geändert) im Oktober 2012 von einem Räuber misshandelt und um seine Rente gebracht. Die tz-Leser ersetzten dem Rentner das Geld. Der Täter aber wurde nie gefasst.

tz-Leser helfen trauriger Helga

Im Sommer 2012 wurde Helga R. (86) im Hasenbergl das Opfer eines falschen Hausmeisters. Er stahl ihr das von der Rente abgesparte Geld für den Mallorca-Urlaub. Ein Leser spendierte ihr das Urlaubsgeld und die Polizei fasste später den Täter (31). Seitdem kann Helga R. wieder ruhig schlafen.

Steffi hat noch heute große Angst

Die Münchner Nachwuchs-Tennisspielerin Steffi K. (17) wurde im Februar das Opfer einer beispiellosen Stalking-Attacke. Der Täter – ein ehemaliger Kollege (42) – schaltete sogar ihre Todesanzeige, stieß Morddrohungen aus, machte ihr das Leben zur Hölle. Er wurde gefasst, bekam nur eine Bewährungsstrafe. Steffi dagegen leidet noch heute.

Er fordert Taxi-Video

Taxifahrer Thorsten T. (33) wurde im November 2012 nachts in Freimann von einem Serienräuber mit einem Messer bedroht. Der Täter floh mit 100 Euro. Seitdem kämpft der Taxler zusammen mit seinem Vater für die Einführung der Videoüberwachung in Taxis.

Erstochen vom eigenen Mann

Die Ermordung einer Mutter von vier Kindern schockte im Juni 2012 die Bewohner von Schäftlarn. Der Münchner Jurist Michael N. (46) erstach dort seine Frau Sandra (37) in der Küche. In der Haft versuchte er sich umzubringen. Bald beginnt der Mordprozess.

Er ist jetzt ein Pflegefall

Sein Schicksal bewegt die Menschen noch heute: Bei einem nächtlichen Spaziergang wurde Familienvater Orhan S. (75) von einem Geisterradler überfahren. Der ehemals kerngesunde Mann ist seitdem ein Pflegefall. Der Radfahrer (31) kam trotz Flucht mit einer Geldstrafe davon.

Landeshauptstadt München

Straftaten 2010 2011 2012 Änderung*
Mord- und Totschlagsdelikte 33 28 24 -14,3%
Rohheitsdelikte insgesamt 15.805 15.806 15.452 -2,2%
Raub 545 581 597 +2,8%
Gefährliche oder
Schwere Körperverletzung 3.231 3.298 3.127 -5,2%
Häusliche Gewalt 3.526 3.370 3.502 +3,9%
Vergewaltigung 170 143 149 +4,2%
Sexuelle Nötigung 98 103 78 -24,3%
Stalking 313 214 213 0,0%
Diebstahl insgesamt 36.151 35.053 36.066 +2,9%
Schwerer Diebstahl
insgesamt 10.955 10.258 10.617 +3,5%
Einfacher Diebstahl
insgesamt 25.196 24.795 25.449 +2,6%
Taschendiebstahl 2.275 2.407 2.903 +20,6%
Ladendiebstahl 8.354 7.771 7.622 -1,9%
Kfz-Diebstahl 287 241 225 -6,6%
Fahrraddiebstahl 5.345 5.240 5.481 +4,6%
Einbrüche 4.466 3.932 4.115 +4,7%
Betrugsdelikte insgesamt 13.703 13.696 12.242 -10,6%
Leistungserschleichung 3.751 4.892 4.437 -9,3%
Enkeltrickbetrug 59 634 +1074,6%
Internetkriminalität 2.054 1.767 1.674 -5,3%
Rauschgiftdelikte insgesamt 5.910 5.525 5.773 +4,5%
Umweltkriminalität 236 286 269 -5,9%
Straftaten insgesamt 102.229 102.358 98.583 -3,7%

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion