Retter konnten Frau nicht mehr helfen

Todesdrama im Deutschen Theater

+
Schauplatz der Tragödie: Das Deutsche Theater in der Schwanthaler Straße.

München - Kurz vor Beginn der Nachmittagsvorstellung für die Samba-Show „Brasil Brasileiro“ im Deutschen Theater brach am Samstag gegen 14.30 Uhr eine Frau (50) leblos im Foyer zusammen.

Kurz vor Beginn der Nachmittagsvorstellung für die Samba-Show „Brasil Brasileiro“ im Deutschen Theater brach am Samstag gegen 14.30 Uhr eine Frau (50) leblos im Foyer zusammen. Zwei Beamte der Berufsfeuerwehr, die bei jeder Vorstellung als Feuersicherheitswache im Theater anwesend sind, eilten sofort zu Hilfe. Doch leider nahm dieser Einsatz kein glückliches Ende ...

Im Foyer des Deutschen Theaters ...

Brandmeister Mathias Rinner (27) und sein Kollege, Brandobermeister Jürgen Leimböck (48), arbeiten eigentlich im Schichtdienst auf der Feuerwache 5 in Ramersdorf und haben beide eine Rettungssanitäterausbildung. Am Samstag besichtigten sie mit dem Bühnenmeister gerade die Bühne, als der Notruf kam. Mathias Rinner: „Wir sind sofort losgelaufen und haben gehofft, dass es sich nur um eine kleine Kreislaufschwäche handelt.“

... reanimierten Mathias Rinner (25) und Jürgen Leimböck von der Münchner Berufsfeuerwehr am Samstag eine Frau (50).

Doch vor Ort stellte sich die Situation wesentlich dramatischer dar: „Die Ersthelfer hatten die Frau schon in die stabile Seitenlage gebracht. Auch ihr Begleiter war bei ihr.“ Rinner sprach sie an. Keine Reaktion. Er kniff sie in den Handrücken. Auch darauf reagierte die Frau nicht mehr. „Da haben wir sie vorsichtig auf den Rücken gedreht und festgestellt, dass sie nicht mehr atmete.“ Während Rinner sofort mit der Reanimation begann, forderte Leimböck über die Integrierte Leitstelle den Notarzt an. Jemand brachte einen Defibrillator, der zur Erste-Hilfe-Ausrüstung des Theaters gehört. Das Gerät stellt automatisch fest, ob ein Herzstillstand vorliegt. „Das Gerät gab einen Schock ab. Dann war der Notarzt da.“ Noch im Notarztwagen und auch später in der Klinik musste die unter schweren Vorerkrankungen leidende Frau erneut reanimiert werden. Sonntagfrüh erfuhren die Feuerwehrmänner, dass die Frau in der Klinik gestorben ist. „50 Jahre ist doch wirklich zu jung. Das tut mir sehr leid,“ sagte Rinner am Sonntag.

Dorita Plange

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare