Tollwood: So wird das Sommerfestival 2011

+
Für Element Of Crime gibt es noch Karten

München - Unerhört soll das Tollwood heuer sein, sagen die Veranstalter. Das heißt natürlich nicht, dass den Besuchern Unzumutbares droht. Im Gegenteil! Ein Überblick über die Highlights und Neuigkeiten.

Die Zeltstadt im Olympiapark bietet auch in diesem Jahr den gewohnten Mix aus Kulinarischem– 50 Genussbuden aus 20 Ländern – und 220 Marktständen. Aber auf viel Ungewohntes und Ungewöhnliches dürfen sich die Gäste doch gefasst machen.

Besonders auf der Bühne: Theater radikal steht diesmal auf dem Programm. „Politisch, aufrüttelnd, anklagend, und trotzdem packend“ werden die drei Gast-Kompanien auftreten, sagt Tollwood-Theater-Chef Markus Wörl. In der Aufführung der Gruppe Kumulus aus Frankreich wird der Zuschauer gleich Teil eines Flüchtlingslagers, und der chilenischen Kompanie La Patriotico Interesante geht es um das Schicksal von Kindersoldaten.

Spielerischer nähert sich die katalanische Gruppe Kamchàtka ihrem Thema: Sie entführt ihre Zuschauer gleich weg vom Tollwood-Gelände – hin zum nahen Kulturzentrum Schwere Reiter am Leonrodplatz. Und schon ist man drin in der Frage „Wie geht man mit Fremdem um?“. Die Schauspieler werden ein Schwere-Reiter-Haus in ein fremdartiges Habitaculum verwandeln – verzauberte Zimmer, Sanddünen und Schneestürme inklusive. Und der Gast ist Teil des Ganzen. „Es soll so sein, als würde man seine neuen Nachbarn besuchen“, warb Kompanie-Chef Adrian Schvarzstein.

Unerhört lustig verspricht die Clown-Trilogie des Sommer-Tollwoods zu werden. Der Amerikaner Bernie Collins und der Franzose Philippe Martz schaffen nur mit Mimik und Gestik ein poetisches Sammelsurium der Katas-trophen. Anarchisch und rasant fegt Paolo Nani in Jekyll & Hyde über die Bühne. Mittels obskurer Elixiere will er seine Schüchternheit loswerden – mit Ergebnissen, die er weder vorhergesehen noch gewollt hat. Außerdem zeigt der Ausnahme-Clown sein mehrfach preisgekröntes Stück The Letter, in dem er auf 15 Arten einen Brief schreibt. Der belgische Clown Jos Houben gibt außerdem eine komödiantische Lehrstunde, The Art of Laughter, in der er Komik als ernste Sache behandelt – bis das Zwerchfell der Zuschauer schmerzt.

Auch auf dem Markt gibt’s heuer Neues zuhauf – vom Bison-Büffel-Burger bis zur Boccia-Bahn. Im Pavillon Grüner Protest geht es um Münchens umweltbewegte Vergangenheit, das Tollwood beteiligt sich mit ihm an der Veranstaltungsreihe Protest in München. Außerdem checken Mitarbeiter der Firma R18 aus Milbertshofen kostenlos Fahrräder durch. Und im Amphitheater kann man sich auf der Bühne von den spanschen Hairstylisten Osadía eine unerhört spektakuläre Frisur verpassen lassen.

Für seine Konzerte ist das Tollwood ohnehin bekannt. Einige Konzerte – etwa Bryan Adams, Zaz, Manu Chao und Ich+Ich – sind bereits ausverkauft. Karten gibt es aber unter anderem noch für Element Of Crime, B.B. King, Gregg Allman sowie das Soul-Diven-Duo Marla Glen und Macy Gray.

Johannes Löhr

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Infos für Festival-Besucher

Das Tollwood-Sommerfestival findet statt von 22. Juni bis 17. Juli im Olympiapark Süd, Spiridon-Louis-Ring. Der Tollwood-Bus 99 verkehrt zwischen Westfriedhof (U-Bahn-, Tram- und Busanschluss), Parkharfe Olympiapark, Tollwood-Haupteingang, Ackermannstraße (Tram 27) und Scheidplatz (U-Bahn, Tram, Bus). Karten für die Veranstaltungen gibt es unter Telefon 0700/38 38 50 24 (12 Ct/min), online unterwww.muenchenticket.de Weitere Informationen unter www.tollwood.de

Auch interessant

Kommentare