Wüterich vom Viktualienmarkt: Depperltest!

+
Ausraster an der Fußgängerampel unmittelbar neben dem Viktualienmarkt: Hier verlor ein Autofahrer die Nerven

München - Schlecht geschlafen? Ehekrach? Oder doch nur ein mieser Charakter? Vor den Augen Hunderter Viktualienmarkbesucher flippte ein Autofahrer (51) am Mittwoch um 15.15 Uhr komplett aus.

Die Folge war ein total geschockter Senior, eine misshandelte Ehefrau, mehrere gehetzte Passanten und ein Verkehrs-Rückstau bis zum Sendlinger Tor.

Um 15.15 Uhr überfuhr der Münchner Mechaniker mit einem Daihatsu an der Kreuzung Frauen-/Reichenbachstraße ohne erkennbaren Grund die rote Ampel. Er streifte dabei einen Senior (78), der vor Schreck auf den Kotflügel hieb. Schon ging der Fahrer auf den Rentner los, streckte ihn mit einem Faustschlag zu Boden, ohrfeigte seine eigene Frau (38) und schlug mit der bloßen Faust ein Loch in seine Heckscheibe! Passanten griffen mutig ein, andere riefen per Handy die Polizei. Da wurde der Mechaniker richtig wild. Er bedrohte jeden einzelnen, scheuchte die Leute durch die Gegend. Ein Passant zog todesmutig den Schlüssel ab, um den Wüterich an der Flucht zu hindern. Schon musste er in Todesangst in ein Lokal fliehen, weil der Täter – wilde Mord­drohungen ausstoßend – hinter ihm herstürmte. Als die Polizei kam, war der stocknüchterne ­Mechaniker plötzlich lammfromm. Nützte ihm nichts. Sein Auftritt reichte für sechs Anzeigen. Zudem wird seine „charakterliche Eignung“ als Autofahrer angezweifelt. Heißt: Willkommen beim Depperltest!

Dorita Plange

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Auch interessant

Meistgelesen

Baum auf Gleis und Polizeieinsatz: S2 und S3 fahren wieder nach Plan
Baum auf Gleis und Polizeieinsatz: S2 und S3 fahren wieder nach Plan
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine

Kommentare