Toter Arbeiter in Aubing gefunden

München - Einen schrecklichen Fund machten die Arbeiter einer Aubinger Firma am Montagnachmittag: Sie fanden ihren 35-jährigen Kollegen tot in einer Werkhalle.

Der 35-jähriger Arbeiter war bei einer Aubinger Verleihfirma für Baumaschinen für die Reinigung der Arbeitsgeräte zuständig. Am Montagnachmittag wurde er von Kollegen leblos in der Ecke einer Werkhalle an der Jakob-Baumann-Straße gefunden. Der sofort verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod des 35-Jährigen feststellen.

Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass in der 20 qm großen Halle neben dem dieselbetriebenen Dampfreiniger auch eine Heizung in Betrieb war, die ebenfalls mit Dieselkraftstoff betrieben wurde. Eine Kohlenmonoxidvergiftung als mögliche Todesursache kann deshalb nicht ausgeschlossen werden. Von der Kriminalpolizei wurde eine Obduktion des Verstorbenen beantragt. Die Ermittlungen der Münchner Kripo dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare