Toter Arbeiter in Aubing gefunden

München - Einen schrecklichen Fund machten die Arbeiter einer Aubinger Firma am Montagnachmittag: Sie fanden ihren 35-jährigen Kollegen tot in einer Werkhalle.

Der 35-jähriger Arbeiter war bei einer Aubinger Verleihfirma für Baumaschinen für die Reinigung der Arbeitsgeräte zuständig. Am Montagnachmittag wurde er von Kollegen leblos in der Ecke einer Werkhalle an der Jakob-Baumann-Straße gefunden. Der sofort verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod des 35-Jährigen feststellen.

Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass in der 20 qm großen Halle neben dem dieselbetriebenen Dampfreiniger auch eine Heizung in Betrieb war, die ebenfalls mit Dieselkraftstoff betrieben wurde. Eine Kohlenmonoxidvergiftung als mögliche Todesursache kann deshalb nicht ausgeschlossen werden. Von der Kriminalpolizei wurde eine Obduktion des Verstorbenen beantragt. Die Ermittlungen der Münchner Kripo dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare