Toter Arbeiter in Aubing: Todesursache geklärt

Aubing - Nach dem rätselhaften Tod eines Arbeiters (35) auf einer Baustelle in Aubing ist nun die Todesursache klar.

Bei der veranlassten Obduktion wurde festgestellt, dass der 35-jährige Arbeiter an einem Blutgerinsel im Gehirn und somit auf natürliche Weise verstorben ist. Der Anfangsverdacht einer Kohlenmonoxidvergiftung aufgrund seiner vorausgegangenen Tätigkeit in der Firmenhalle bestätigte sich somit nicht.

Der 35-Jährige, der in einer Aubinger Verleihfirma für Baumaschinen für die Reinigung der zurückgebrachten Arbeitsgegenstände zuständig war, war am Montag gegen 14.50 Uhr von Firmenangehörigen leblos in einer Ecke in der Werkhalle an der Jakob- Baumann-Straße aufgefunden worden.

Auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin (20) belästigt, begrapscht und beklaut
Münchnerin (20) belästigt, begrapscht und beklaut
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
Nach Hunde-Attacke: Jetzt spricht die Mutter von Isabelle (6)
Nach Hunde-Attacke: Jetzt spricht die Mutter von Isabelle (6)

Kommentare