Tradition und Kultur modernisieren

Neue Tourismuschefin: Das sind meine Pläne

+
Die neue Münchner Tourismuschefin Geraldine Knudson

München - Im Frühjahr 2013 tritt Geraldine Knudson ihre Stelle als neue Tourismuschefin in München an. Schon jetzt spricht sie über ihre Pläne und Ziele für die Landeshauptstadt.

Ein genaues Konzept hat sie noch nicht, aber sie kennt ihr Ziel: Als neue Münchner Tourismus-Chefin will Geraldine Knudson (44) das Image der Landeshauptadt schärfen. Am Mittwoch hatte der Stadtrat Knudson zur neuen Leiterin des Tourismusbereichs bestimmt. Gestern war offizielle Vorstellung, am 1. April tritt sie ihr Amt an.

Seitdem die ehemalige Wiesn-Chefin Gabriele Weishäupl im Ruhestand ist, hat Dieter Reiter (SPD), Wirtschaftsreferent und OB-Kandidat, das Oktoberfest selbst in die Hand genommen. Für Knudson kein Problem: „Ich gehe gern auf das Oktoberfest, aber für mich ist es nicht der Hauptgrund, nach München zu kommen.“

Knudson, geboren in Nordrhein-Westfalen, sagt: „München ist eine der interessantesten Tourismus-Destinationen in Europa.“ Besonders wichtig sei es ihr, der Tradition eine moderne Plattform zu verschaffen.

Was es zu verbessern gelte, könne sie noch nicht sagen. Sie sei noch „nicht in der Lage, schon das fertige Konzept zu liefern. Da müssen Sie mir etwas Zeit geben.“ Einer ihrer Schwerpunkte – Kunst und Kultur – ergibt sich aus ihrem Lebenslauf. Drei Jahre arbeitete sie nach dem Studium der Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Soziologie als Dramaturgin am Theater. Als City-Managerin der Stadt Luxemburg befasste sie sich im vergangenen Jahr mit Wirtschaftsförderung.

Andrea Steiler

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare