Tourist am Marienplatz mit Messer ausgeraubt

München - Ein Tourist aus Spanien ist am Sonntagmorgen auf dem Marienplatz mit einem Messer überfallen und ausgeraubt worden. Anschließend verletzte der Unbekannte sein Opfer an der Hüfte.

Der 33-Jährige war am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr am Marienplatz unterwegs, als er plötzlich von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht wurde. Der etwa 25 Jahre alte und rund 1,70 bis 1,75 Meter große Mann forderte Geld. Der Spanier gab ihm seine Geldbörse. Der Räuber versetzte seinem Opfer daraufhin einen Stoß, so dass der Spanier zu Boden stürzte und sich an der Hüfte verletzte. Danach flüchtete der Täter unerkannt.

Jetzt fahndet die Polizei nach dem Mann. Er trug zur Tatzeit ein helles Sweatshirt und hatte schwarze, kurze, krause Haare. Vermutlich war er Südländer. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 089/2910-0 entgegen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion