Zehn Wochen Gleisbauarbeiten

Das steht Tramfahrern und Anwohnern bevor

+
Ab Freitag bis 2. Juni müssen Anwohner und Autofahrer zwischen Hauptbahnhof und Müllerstraße mit Lärm und Staus rechnen.

München - Ab Freitag bis 2. Juni müssen Anwohner und Autofahrer zwischen Hauptbahnhof und Müllerstraße mit Lärm und Staus rechnen. Der Grund: Gleisbauarbeiten am Trambahnnetz.

Die Stadtwerke München (SWM) setzen die Modernisierung des Straßenbahnnetzes heuer in der Innenstadt, in Haidhausen sowie in Berg am Laim fort. Als erstes steht die Innenstadt an.

Ab kommenden Freitag (15. März) bis 2. Juni werden Gleise und Weichen im Bereich Müller-, Sonnen-, Bayerstraße/Bahnhofsplatz erneuert. In diesem Zeitraum müssen sich Fahrgäste der Tramlinien 16, 17 und 18 auf Einschränkungen einstellen. Die Linien 20, 21, 27 und 28 sind bis 2. April ebenfalls betroffen. Änderungen gibt es außerdem bei den entsprechenden MVG-Nachtlinien. Die Änderungen im Überblick:

Von Osten kommend fahren die Tramlinien 16 und 18 laut SWM während der gesamten Bauzeit nur bis zum Isartor. Die Haltestelle Reichenbachplatz entfällt. Die Buslinie 117 ersetzt die Tram 17 zwischen Schwanseestraße und Karlsplatz (Stachus).

Von Westen kommend fahren die Linien 16, 17 und 18 nur bis Hauptbahnhof, Karlsplatz oder Sendlinger Tor. Abweichend davon werden die Linien 16 und 17 über Ostern im Westen durch Busse ersetzt (Linie 116). Die Linien 27 und 28 enden bis 2. April vorzeitig am Karlsplatz und lassen in dieser Zeit die Haltestelle Sendlinger Tor aus. Die Linien 20 und 21 können ebenfalls bis 2. April am Hauptbahnhof nur die Haltestelle Hauptbahnhof Nord anfahren, die Haltestelle direkt vor dem Hauptbahnhof entfällt.

Folgende Arbeiten werden durchgeführt: Vom 15. März bis 2. Juni werden die Straßenbahngleise im Kreuzungsbereich Müller-/Fraunhoferstraße altersbedingt erneuert und die dortigen Haltepositionen mit zusätzlichen Wartehäuschen ausgestattet, barrierefrei ausgebaut und in Fahrtrichtung Sendlinger Tor zu einer Haltestelle zusammengefasst. Außerdem stehen in diesem Zeitraum Erneuerungsarbeiten an mehreren Weichen im Bereich Sonnenstraße (15. März bis 2. April) und Bayerstraße/Bahnhofsplat(Ostern) auf dem Programm.

Die vergleichsweise lange Bauzeit an der Müllerstraße geht nach Angaben der Stadtwerke im Wesentlichen auf den in diesem Bereich erforderlichen Bodenaustausch und Sicherheitsanforderungen zurück: Die Bauarbeiten müssen so durchgeführt werden, dass mögliche Ausrückwege für die Feuerwehr (Hauptfeuerwache) frei bleiben und die benachbarten Anwesen im Brandfall erreichbar sind. Folglich könne der Gleisbau immer nur ein sehr eingeschränktes Areal für sich beanspruchen und müsse leider in mehreren aufeinanderfolgenden Bauphasen schrittweise arbeiten.

Auch Autofahrer betroffen

Wegen der Arbeiten wird der Autoverkehr im Bereich Müller-, Frauenhofer-, Sonnen- und Bayerstraße teilweise einspurig geführt. Entsprechend kann es zu Staus kommen. Zudem entfallen Parkplätze. Gearbeitet wird nach Angaben der Stadtwerke täglich zwischen 7 und 22 Uhr. Auch Nachtarbeiten sind angedacht. Alle Informationen findet man unter www.mvg-mobil.de.  

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare