Schwerstarbeit für Münchner Feuerwehrler

Zwei Trambahnen an einem Nachmittag entgleist

+
Die Feuerwehr schob den entgleisten Wagen in der Wendeschleife wieder zurück. 

München - Hau ruck: Ganze 16 Feuerwehrmänner mussten am Dienstagnachmittag mit anpacken, um eine entgleiste Straßenbahn wieder auf die Schienen zu schieben – und wenig später folgte dann gleich noch eine!

In der Straßenbahn-Wendeschleife der Geiselgasteigstraße war am frühen Nachmittag ein Wagenteil einer Tram entgleist. Der dritte Wagen der Straßenbahn sprang aus der Fahrspur und blieb rund einen halben Meter neben dem Gleis stehen.

Da halfen keine Maschinen mehr – die 16 Feuerwehrmänner mussten den Wagen anschieben, während der Trambahnfahrer die Straßenbahn langsam in Bewegung setzte. Nach 25 Minuten war alles wieder da, wo es hingehörte. Und die Tram, die zum Glück von Anfang an leer gewesen war, konnte unbeschadet weiterfahren.

Nicht so glücklich traf es eine weitere Tram, die um 16.45 Uhr in der Cosimastraße von einem Mercedes angefahren wurde. Sie entgleiste und kam erst nach 15 Metern zum Stehen. Der Straßenbahnbahnfahrer wurde leicht verletzt und erlitt einen Schock, der Autofahrer und die 20 Tram-Insassen blieben unverletzt. Auch hier mussten mehrere Feuerwehrmänner anrücken und kräftig mit anschieben, um auch diese Unglückstram wieder auf die Schienen zu manövrieren.

Die Bilder aus der Cosimastraße sehen Sie hier:

Tram nach Kollision mit Mercedes entgleist: Bilder

Tram nach Kollision mit Mercedes entgleist: Bilder

Auch interessant

Meistgelesen

Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare