Tram rammt Autofahrerin - Sperrung

München - Da hat wohl jemand den Schulterblick vergessen: Eine 40-jährige Frau übersah beim Abbiegen die herannahende Straßenbahn - ein Unfall mit inklusive umfangreicher Verkehrsbehinderungen waren die Folge.

Eine 40-jährige Werbefachfrau fuhr am frühen Freitagabend gegen 18.35 Uhr mit ihrem Citroen C3 auf der Leonrodstraße in Richtung Leonrodplatz. Etwas versetzt hinter ihrem Fahrzeug fuhr eine 49-jährige Trambahnfahrerin mit der Straßenbahn der Linie 12 in gleicher Richtung. Plötzlich setzte die Citroenfahrerin plötzlich nach links zum Wenden an. Die Trambahnfahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und fuhr frontal gegen die linke Seite des Pkws.

Die Autofahrerin wurde durch den Unfall leicht verletzt. Sie kam mit Prellungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Trambahnfahrerin und Fahrgäste der Tram blieben unverletzt. An Pkw und Straßenbahn entstand insgesamt ein Schaden in Höhe von ca. 18.000 €.

Während der Unfallaufnahme musste ein Fahrstreifen der Leonrodstraße gesperrt und der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Verkehrsbehinderungen blieben nicht aus. Der Straßenbahnverkehr der Linie 12 Richtung Innenstadt musste für eine 45 Minuten unterbrochen werden.

mol

Rubriklistenbild: © fkn

auch interessant

Meistgelesen

Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare