Linien, Züge, Stationen

MVG-Pläne: Das wird alles neu bei U-Bahn und Tram

+
Am Sendlinger Tor beginnen die Umbauarbeiten im Untergrund.

München - Münchens Nahverkehr platzt aus allen Nähten. Um mit dem Bevölkerungswachstum mitzuhalten, investiert die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) heuer wieder viel Geld. MVG-Chef Herbert König stellte am Mittwoch die Pläne für 2015 vor.

In Steinhausen wird die Tram bis zur SZ verlängert.

Satte 328 Millionen Euro will König in den Erhalt, den Ausbau und die Modernisierung des Nahverkehrsnetzes stecken, so viel wie noch nie zuvor. Ein großer Brocken davon steht für die Verlängerung der Tramlinie 25 vom Max-Weber-Platz bis nach Steinhausen bereit. 19 Millionen Euro wird man in 1,3 Kilometer neue Gleise stecken, die vom Betriebshof der Tram am Leuchtenbergring bis zur neuen Haltestelle Berg am Laim an der Hultschiner Straße reichen werden. König: „Die Eröffnung wird, wenn alles gut läuft, im Dezember 2015 stattfinden.“

Am Ostfriedhof wird das Tramgleis umgebaut.

Am Ostfriedhof steht den Tram-Fahrgästen und den Autofahrern zwischen Ende Mai und Dezember eine Geduldsprobe bevor: Die MVG lässt den Kreuzungsbereich von Tegernseer Landstraße bzw. Regerstraße und St.-Bonifatius-Straße umbauen. Dabei wird in einem Aufwasch auch gleich die südliche Tegernseer Landstraße in Giesing komplett umgebaut. Auch an der Steinstraße, der Großhesseloher Brücke oder am Authariplatz finden Umbau- und Sanierungsarbeiten statt. König; „Die Linie 17 muss während der Bauarbeiten auf ihrem Ast zwischen Innenstadt und Schwanseestraße abschnittsweise durch Busse ersetzt werden.“ Das gelte auch für die Linien 15/25 zwischen Max-Weber-Platz und Grünwald.

An Haupt- und Ostbahnhof sowie am Westfriedhof werden marode U-Bahnhöfe saniert.

Bei der U-Bahn wird derzeit im Untergrund heftig gewerkelt: Das Marienplatz-Zwischengeschoss soll Ende Oktober fertig werden. Und am Hauptbahnhof (an der Station von U5 und U4) sowie am Ostbahnhof sowie am Westfriedhof müssen Schäden an den Betondecken repariert werden. Am U-Bahnhof Sendlinger Tor beginnen die ersten Vorarbeiten für den großen Stationsumbau, der den Fahrgästen an der völlig überlasteten Station neue Ausgänge bringen wird. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich mindestens bis 2021.

Auch neue Züge werden angeschafft. Für die Tram kauft die MVG so genannte Doppeltraktionsfahrzeuge: Die sollen 48 Meter lang sein und bis zu 270 Fahrgäste transportieren. Zum Vergleich: Derzeit sind die MVG-Trambahnen maximal 34 Meter lang und können bis zu 230 Menschen befördern.

Für Freunde des mobilen Internet gibt es auch Neuigkeiten: So soll es an der Münchner Freiheit einen Test für Gratis-WLAN im Sperrengeschoss geben. Außerdem wollen die Mobilfunkbetreiber ihre Netze im Untergrund auf das schnelle LTE umrüsten.

Münchens schönste U-Bahnhöfe

Münchens schönste U-Bahnhöfe

555 Mio. Fahrgäste – Rekord!

Noch nie fuhren so viele Menschen mit der MVG.

Die Münchner Verkehrsgesellschaft hat voriges Jahr 555 Millionen Fahrgäste transportiert, das waren zwei Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Somit hat die MVG einen neuen Rekord geschafft: Jeden Tag waren 1,2 Millionen Passagiere unterwegs! „Damit sind wir Marktführer im Stadtverkehr“, jubelt MVG-Chef Herbert König. 28 Prozent der Münchner fahren tatsächlich U-Bahn, Bus oder Tram, und wenn man die Autofahrer (25 Prozent) und ihre Beifahrer (sechs Prozent) extra rechnet, hat König tatsächlich recht.

Worauf er fraglos stolz sein darf, ist die Pünktlichkeit der U-Bahn im Vorjahr. Sie erreichte einen Wert von 94,4 Prozent, das sind 1,9 Prozent mehr als 2013. Nach den lascheren Vorgaben der Deutschen Bahn wären es laut König sogar 98,6 Prozent. So wird bei der Bahn ein ausgefallener Zug einfach nicht mitgezählt! Die Tram war zu 79,2 Prozent pünktlich, die Busse zu 78,6 Prozent.

MVG-Chef Herbert König plant für die Zukunft.

Die Verkehrsmittel der MVG legten im Vorjahr 50,7 Millionen Kilometer zurück. MVG-Chef König: „Damit käme man 66 Mal zum Mond und zurück.“ Es würde auch für einen Ausflug zum Mars und zurück reichen. Den Großteil dieser Strecke absolvierten die MVG-Busse (31,2 Millionen Kilometer), die U-Bahn schaffte 11,2 Millionen Kilometer, die Tram 8,3 Millionen Kilometer. Dazu sind bis zu 1051 Fahrzeuge unterwegs – 508 U-Bahnwagen, 95 Trambahnen und 445 Busse. Von den insgesamt 16.100 Fahrten täglich werden 11.200 von Bussen absolviert. Die Tram fährt 2800 Mal, die U-Bahn 2100 Mal. Die Fahrzeuge der MVG halten täglich 319.000 Mal!

Johannes Welte

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare