Mann wird von Tram erfasst 

München - Ein Mann (69) wurde, nachdem er aus der Tram ausgestiegen war, von einer anderen Tram, die in der Gegenrichtung fuhr, erfasst. Er erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma.

Am Donnerstag, gegen 16.00 Uhr, stieg ein 69- jähriger Rentner als Fahrgast aus einer Tram der Linie 18 aus, welche die Landsberger Straße stadteinwärts fuhr.

Anschließend überquerte er direkt vor der Straßenbahn im Hochgleis (Schotterbereich) die Schienen. Dabei übersah der 69-Jährige eine in westlicher Richtung fahrende Trambahn der Linie 19.

Der Straßenbahnfahrer leitete sofort eine Gefahrenbremsung ein, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem Rentner nicht mehr vermeiden.

Der 69-jährige Fußgänger wurde zu Boden geschleudert und kam mit Prellungen und einem Schädel-Hirn-Trauma zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Der 52-jährige Trambahnfahrer erlitt einen Schock und kam zur ambulanten Behandlung ebenfalls in ein Krankenhaus.

Der Straßenbahnbetrieb der Linien 18 und19 musste eine Stunde in beiden Fahrtrichtungen unterbrochen werden. Es wurden Ersatzbusse eingesetzt.

auch interessant

Kommentare