Abschied von einer Club-Legende

Ein Trauerzug fürs Atomic Cafe

+
Die Atomic-Cafe-Prozession mit Leichenwagen auf der Maximilianstraße.

München - Gebührende Feier für das Ende einer Club-Legende: Kurz vor elf am Neujahrsmorgen verabschiedete sich das Atomic Cafe mit einem Trauermarsch über die Maximilianstraße vom Nachtleben.

Nach 18 Jahren ist im Atomic Café Schluss. Zuvor lagen sich die Partygänger vor dem Lokal in den Armen – nach einer durchfeierten Nacht. Es wurde getrauert und getanzt, die Express Brass Band gab dabei den Ton an. Vorneweg ein Leichenwagen, eine Disco-Kugel war Platzhalter und Symbol für den Verblichenen, dahinter führte Atomic-Chef Roland Schunk mit einer Champagner-Flasche in der Hand die Trauergemeinde an. Über die leere Maximilianstraße tanzte der Zug bis zur Oper, machte kurze Pause vor der Residenz und zog über die Falkenturmstraße wieder zurück.

Auch interessant

Meistgelesen

Wirt sperrt Gäste aus - Dieser Zettel an der Tür macht die Moosacher grantig
Wirt sperrt Gäste aus - Dieser Zettel an der Tür macht die Moosacher grantig
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Schlägerei im Burger King: Männer attackieren Frau (25), doch die weiß sich zu wehren
Schlägerei im Burger King: Männer attackieren Frau (25), doch die weiß sich zu wehren
Paket-Ärger in München: Kunden sauer - jetzt packt ein Fahrer aus
Paket-Ärger in München: Kunden sauer - jetzt packt ein Fahrer aus

Kommentare