Trickbetrüger wieder aktiv

München - Die Polizei warnt vor den Aktivitäten der Enkeltrickbetrüger. Seit Dienstag häufen sich wieder die Anrufe von Männern, die sich ins Vertrauen älterer Damen schleichen.

Die Opfer stehen alle im Telefonbuch. Anhand altmodischer Vornamen sehen die Täter, dass es sich vermutlich um Seniorinnen handelt. Dann rufen sie an („Rat mal wer hier ist?“) und geben sich als Verwandte aus. Anschließend pumpen sie ihre Opfer um 10 000 Euro für einen Autokauf an.

Sieben Münchnerinnen im Alter um die 80 Jahre durchschauten den Trick, legten auf und riefen die Polizei. Die Dunkelziffer bei diesen Delikten jedoch ist groß, sodass nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Täter mit ihrer Masche bereits Erfolg hatten.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare