"Ich bin nur ein Doppelgänger"

Trickbetrüger zockt Seniorin mit Hochwasser ab

München - Er weinte. So überzeugend, dass die mitfühlende Seniorin (82) am liebsten gleich mitgeweint hätte: Ein Trickbetrüger benutzt die Hochwasserkatastrophe als Vorwand für sein kriminelles Geschäft.

 Der etwa 30-jährige, dicke Blonde sprach am Samstag in der U-Bahn in Schwabing gezielt die Seniorin an und erzählte ihr, Verwandte im Hochwasser verloren zu haben. Dann brach er in Tränen aus und bettelte die alte Dame um mehrere Hundert Euro an - „für die Beerdigung“. Die gab sie ihm. Am Nachmittag rief ein Mann bei der Seniorin an. Er gab sich als Polizist aus und behauptete, sie sei auf einen Gauner hereingefallen. Er forderte die Frau auf, erneut einige Hundert Euro in ein Kuvert zu stecken - angeblich um den Täter zu überführen. Kurz darauf klingelte es. Wieder stand der  dicke Blonde vor ihr! „Wundern Sie sich nicht über die Ähnlichkeit. Ich bin nur ein Double“, sagte er frech. Und wieder nahm er das Geld.

Erst im Nachhinein kam der 82-Jährigen die Geschichte so seltsam vor, dass sie die Polizei anrief. Da jedoch war es leider schon zu spät. Ihre Liebenswürdigkeit hatte sie 1000 Euro gekostet. Ihre Enttäuschung ist grenzenlos. Die Polizei (Tel.: 089/ 2910-0) bittet um Hinweise.

dop

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist wieder behoben
S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist wieder behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut

Kommentare