Hauptbahnhof: Trickdieb bestiehlt Kunden

München - Ein erst 16-Jähriger hat am Münchner Hauptbahnhof mehreren Bankkunden insgesamt 2000 Euro aus der Tasche gezogen. Die Geprellten blieben nach dem Abheben verwundert zurück.

An einem Bankomaten der Commerzbank verklebte der Rumäne den Geldausgabeschlitz mit einem unauffälligen Aufsatz. Mehrere Kunden wunderten sich am Dienstagnachmittag, dass der Bankomat trotz korrekter Eingaben kein Geld ausspuckte. Das konnte er auch nicht: Das Geld klebte hinter dem Aufsatz, den der Täter abnahm, nachdem die Kunden ratlos gegangen waren.

Bankangestellte riefen die Polizei, als sie die Kleberreste am Ausgabeschlitz fanden. Ein Zeuge konnte den jungen Täter gut beschreiben. Bei seinem nächsten Cash-Trapping-Versuch (so wird dieses Delikt in der Fachsprache genannt) wurde er geschnappt. Er legte sofort ein Geständnis ab. Im Stadtgebiet geschahen in den letzten Tagen drei weitere Cash-Trapping-Versuche, die möglicherweise ebenfalls von dem 16-Jährigen oder dessen unbekannten Hintermännern begangen wurden. Der Bursche wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt und kam wegen Verdunkelungs- und Fluchtgefahr in U-Haft.

dop.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion