Gartenhäuschen abgefackelt

Trudering: 18-jähriger Brandstifter festgenommen

+
Sämtliche Brände konnten von der Feuerwehr gelöscht werden.

München - Die Polizei hat in Trudering einen 18-Jährigen geschnappt, der Gartenhäuschen und Papiertonnen in Brand gesteckt hatte. Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingeliefert.

Am Freitag, 8. Februar, kam es nach Angaben der Polizei zwischen 21.50 Uhr und 22.20 Uhr zu Bränden an zwei Gartenhäuschen und zwei Papiertonnen in einem eng begrenzten Tatbereich um die Bajuwarenstraße. Sämtliche Brände konnten von der Feuerwehr gelöscht werden. Ein Gartenhäuschen am Dukatenweg brannte jedoch komplett nieder. Nach den Bränden kontrollierten Beamte der 1. Einsatz- Hundertschaft in der Wasserburger Landstraße einen jungen Mann.

Dieser roch nach Rauch und hatte mehrere Feuerzeuge dabei. Bei ihm handelt es sich um einen 18-jährigen berufslosen Mann aus Berlin. Er ist schwer geistig und körperlich behindert und war bereits von Angehörigen als vermisst gemeldet worden. Da er Angaben machte, weitere Brände legen zu wollen, wurde er wegen Fremdgefährdung in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Der Gesamtschaden wird auf ca. 5500 Euro geschätzt. Die polizeilichen Ermittlungen zu den Fällen dauern jeweils noch an.

Trudering: Gartenhäuschen und Papiertonnen in Brand

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare