Nichtschwimmerin ertrinkt

Badeunfall am Riemer See: Münchnerin (20) stirbt

+
Im Riemer See hat sich am Sonntag ein schwerer Badeunfall ereignet. Eine 20-Jährige konnte zunächst reanimiert werden, verstarb aber später im Krankenhaus.

München - Am Riemer See hat sich am Sonntagnachmittag ein Badeunfall ereignet. Eine 20 Jahre alte Frau war im See plötzlich verschwunden. Der Rettungseinsatz endete tragisch.

Nach polizeilichen Angaben konnte die 20-Jährige nicht schwimmen. Sie gelangte gegen 13 Uhr ins tiefe Wasser und befand sich etwa zehn bis 15 Meter vom Ufer entfernt. Sie versuchte, mit hektischen Bewegungen auf sich aufmerksam zu machen. Anschließend tauchte sie ab.

Ein Badegast versuchte, die 20-Jährige am Arm festzuhalten. Doch auch er konnte nicht schwimmen und musste seinen Rettungsversuch abbrechen.

Erst 20 Minuten später fanden andere Badegäste zusammen mit der Wasserwacht die junge Frau. Sie war bewusstlos. Unter laufenden Reanimationsmaßnahmen wurde sie von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht, wo sie am Sonntagabend verstarb.

Zahlreiche Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr, Freiwilliger Feuerwehr und Wasserwacht wurden alarmiert. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 1 beteiligte sich bei der Suche nach der jungen Frau.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion