Hausbewohner fangen Tier ein

Albino-Natter sonnt sich in Trudering

+
Beim Sonnenbad in Trudering ertappt: eine albinistische Kettennatter (im Bild gehalten von einer Einsatzkraft der Berufsfeuerwehr München).

Auch eine Natter will sich sonnen: Bewohner eines Einfamilienhauses in Trudering haben am Montag eine albinistische Kettennatter entdeckt.

München - Da staunten die Bewohner eines Einfamilienhauses am Montagnachmittag in Trudering-Riem nicht schlecht: Eine rund ein Meter lange albinistische Kettennatter mit dem lateinischen Namen Lampropeltis getula hatte es sich in der Hecke des Anwesens bei optimalen Temperaturen gemütlich gemacht. 

Das Tier weist für gewöhnlich eine schwarze Grundfärbung mit weißen oder gelben Zeichnungen auf. Die Hausbesitzer konnten die Schlange einfangen und verstauten sie bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte der Hauptfeuerwache in einem leeren, luftdurchlässigen Kunststoffbehälter. Anschließend kam das Tier zur weiteren, artgerechten Versorgung in die Reptilienauffangstation in der Kaulbauchstraße. 

Das ursprünglich im Süden Amerikas und Mexikos vorkommende Reptil muss wohl seinem Besitzer entwischt oder ausgesetzt worden sein. Für gewöhnlich lebt die ungiftige Schlange in unseren Breitengraden im Terrarium und ernährt sich von kleinen Säugetieren, Vögeln oder Reptilien.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare