Aktion verursacht Stau

Ampel umgekippt: Feuerwehr muss mit Kran anrücken

+
Um die Ampelbrücke abzutragen, rückten Einsatzkräfte mit neun Fahrzeugen, unter anderem einem Kranwagen, an.

Ein Lkw kracht gegen eine Ampel, und beschädigt diese so sehr, dass sie abgebaut werden muss. Dafür muss sogar die Feuerwehr mit einem Kran anrücken. 

München - Laut Bericht der Berufsfeuerwehr München war ein Lastwagen bereits am Donnerstagabend gegen die Ampel gekracht. Weil sich keine Firma fand, die über die nötige Ausrüstung verfügt, die Ampel abzubauen, musste letztlich die Feuerwehr aushelfen. 

Um die Ampelbrücke abzutragen, rückten Einsatzkräfte mit neun Fahrzeugen, unter anderem einem Kranwagen, an.

Die Einsatzkräfte rückten mit neun Fahrzeugen, unter anderem einem Kranwagen, an. Mit Hilfe des Kranwagens wurde die über fünf Fahrbahnen verlaufende Ampelbrücke gesichert. Danach wurden die Ampelmasten links und rechts abgetrennt und das Metallgerüst konnte sicher abgelegt werden. 

Während der Aktion kam es zu massivem Stau an der Kreuzung. Eine akute Gefahr bestand nicht, doch weil für das Wochenende hohe Windgeschwindigkeiten vorhergesagt sind, musste somit die Feuerwehr zum Einsatz kommen.

Um die Ampelbrücke abzutragen, rückten Einsatzkräfte mit neun Fahrzeugen, unter anderem einem Kranwagen, an.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist wieder behoben
S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist wieder behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare