„Goldener Stern“ in Trudering

Angriff auf AfD-Versammlung

München - Eigentlich ist die bayerische Alternative für Deutschland (Afd) noch immer mit den Aufräumarbeiten in ihrer am 13. November demolierten Landesgeschäftsstelle beschäftigt – da ist es nur drei Tage später zum nächsten Angriff mit Sachbeschädigung gekommen.

Steinewerfer zerstörten Türen und Fenster des Truderinger Gasthauses „Goldener Stern“.

Die beiden Direktkandidaten für die Bundestagswahl aus Nürnberg und München, Martin Sichert und Wilfried Biedermann, haben das Lokal für eine Veranstaltung am Donnerstag gemietet. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Eingangstür mit mehreren Steinen durchschlagen. Die Wucht war so groß, dass auch die dahinterliegende Tür beschädigt wurde. Überall im Restaurant lagen Scherben der Doppelglas-Scheiben verteilt. Die Steine wurden von der Polizei sichergestellt und zur kriminaltechnischen Untersuchung gebracht. Auf das Lokal hatte es früher bereits einen Farbanschlag gegeben.

Die Veranstaltung fand unter Polizeischutz trotzdem statt.

tz/mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Obdachloser Müllmann Max war verzweifelt auf Wohnungssuche - nun gibt es eine Wende
Obdachloser Müllmann Max war verzweifelt auf Wohnungssuche - nun gibt es eine Wende
Münchner zahlt 60 Euro, weil er seine Freundin bis zum Gleis bringt: OB Reiter will Regel abschaffen
Münchner zahlt 60 Euro, weil er seine Freundin bis zum Gleis bringt: OB Reiter will Regel abschaffen
Mega-Aushub am Marienhof: „Diese Baustelle wird eine Katastrophe“
Mega-Aushub am Marienhof: „Diese Baustelle wird eine Katastrophe“
Packerl-Tram: Bekommt München eine bahnbrechende Neuerung?
Packerl-Tram: Bekommt München eine bahnbrechende Neuerung?

Kommentare