Eingangstür geknackt

Einbrecher überraschen Bordell-Angestellte im Schlaf

München - Sie hatten nicht etwa die dortigen Frauen im Sinn, sondern etwas ganz Anderes: Zwei Männer sind in der Nacht zum Freitag in ein Bordell eingebrochen.

In einem Bordell muss doch Geld zu finden sein! Das dachten sich vermutlich zwei Männer, die nach Polizeiangaben am frühen Freitagmorgen in ein Bordell am Stahlgruberring eingebrochen sind.

Gegen 4 Uhr hörte eine Angestellte, die in dem Bordell übernachtete, wie die Eingangstür aufgebrochen wurde. Sie verständigte sofort die Polizei.

Die eintreffenden Beamten konnten die mutmaßlichen Täter, zwei Männer im Alter von 33 und 34 Jahren, noch vor Ort antreffen und festnehmen. Die beiden hatten zwischenzeitlich zwei Geldspielautomaten aufgebrochen und Teile der aufgebrochenen Automaten noch in der Hand.

Das zuvor entnommene Bargeld konnte ebenfalls bei den Beschuldigten entdeckt und sichergestellt werden. Die Beamten fanden auch noch zwei Brecheisen vor.

In ihrer Vernehmung legten die beiden Beschuldigten, nach anfänglichem Leugnen, ein Geständnis ab.

mm

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare