Hohe Gefahrenstufe

Feuerwehr kämpft gegen Waldbrand

+
Die Feuerwehr kämpfte gegen die Flammen in einem Truderinger Waldstück.

München - Die Feuerwehr musste gegen die Flammen in einem Waldstück im Münchner Osten kämpfen. Schnelligkeit war gefragt: Die Waldbrandgefahr rund um München befindet sich zur Zeit fast auf der höchsten Stufe.

Die Feuerwehr musste am Dienstagmittag zu einem Waldbrand nahe der Gerstäcker Straße in Waldperlach ausrücken. Nach ersten Informationen der Feuerwehr waren 3.000 Quadratmeter Gras und Gebüsch in Brand geraten. Das Feuer drohte auf die angrenzenden Bäume überzugreifen.

Rund 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. Sie konnten den Flächenbrand zügig unter Kontrolle bringen.  

Für die Wasserversorgung wurden nach Zeugenberichten Leitungen kurzerhand quer durch ein Grundstück über den Garten in den Wald verlegt.

Die umfangreichen Nachlöscharbeiten werden aber noch längere Zeit andauern. Wegen der hohen Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern aktuell wieder Waldbrandüberwachungsflüge angeordnet.Rund um München liegt die Gefahrenstufe bei 4 bis 5. So herrscht mit 5 zum Teil die größte Stufe.

Feuerwehr kämpft gegen Flammen in Waldperlacher Wald

Feuerwehr kämpft in Waldperlach gegen Waldbrand

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare