Notarzt kann Bewohner nicht mehr retten

Im Bett geraucht: Mann stirbt bei Wohnungsbrand

Bei einem Wohnungsbrand in München ist ein 62-Jähriger tödlich verletzt worden. Zu dem Feuer war es es nach bisherigen Erkenntnissen gekommen, nachdem der 62-Jährige im Bett geraucht hatte. 

München - Die Feuerwehr fand ihn mit Brandverletzungen im Flur - er hatte wohl noch versucht, sich am Sonntagmorgen in letzter Sekunde zu retten, wie Feuerwehr und Polizei mitteilten. Ein Notarzt versuchte, das Leben des Mannes zu retten - er starb aber noch am Einsatzort an der Mittbacher Straße in München-Riem.

Nach ersten Ermittlungen hatte der 62-Jährige im Bett geraucht und so das Feuer ausgelöst. Nachbarn hörten einen Rauchmelder und alarmierten die Retter.

dpa

Lesen Sie auch: Feuerteufel verbreitet Panik - Täter hat es auf Reetdach-Häuser abgesehen 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Angelika Warmuth

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Spontane Aktion auf der Autobahn: Porsche-Fahrer erklärt irren Einfall - „Ein Kumpel von mir hat ...“
Spontane Aktion auf der Autobahn: Porsche-Fahrer erklärt irren Einfall - „Ein Kumpel von mir hat ...“
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich

Kommentare