In der Messestadt

51-Jähriger geschlagen und beraubt

Ein 51 Jahre alter Syrer ist auf dem Weg von der U-Bahn zu seiner Unterkunft in Riem von drei unbekannten Männern angegriffen und beraubt worden. Ein Passant half dem Mann, die Polizei fahndet nach den Tätern.  

München - Wie die Polizei berichtet, passierte der Vorfall am Montag, 1. Mai 2017, gegen 8.30 Uhr. Demnach war ein 51-jähriger Syrer zu Fuß von der U-Bahnstation Messestadt Ost in Richtung Willy-Brandt-Allee unterwegs. Einige Meter vor dem Eingang der dortigen Gemeinschaftsunterkunft wurde er plötzlich aus einer Gruppe von drei Personen heraus angegriffen. 

Sein Mobiltelefon hielt er zu diesem Zeitpunkt in der Hand. Einer der Männer schlug ihm völlig unvermittelt das Handy aus der Hand. Als der 51-Jährige dieses wieder aufheben wollte, stieg ihm der Täter auf die Hand und bedrohte den Syrer mit einem Messer. Der Unbekannte nahm das Handy an sich und die drei Männer flüchteten in Richtung U-Bahnhof Messestadt West. 

Unmittelbar nach der Tat sprach der leicht verletzte 51-Jährige einen Passanten an, der nach einer kurzen Verfolgung das Mobiltelefon nahe der U-Bahnhaltestelle Messestadt Ost fand und dem 51-Jährigen wieder übergab. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach den drei Männern verliefen negativ. 

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 2 Meter groß, kräftige Statur, sprach deutsch mit Akzent, schwarze lichte Haare, weitere Beschreibung nicht möglich Die beiden weiteren Männer verhielten sich völlig passiv. Eine Beschreibung liegt nicht vor. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Exklusiv: Schock für das Nockherberg-Singspiel - das Traumduo hört auf
Exklusiv: Schock für das Nockherberg-Singspiel - das Traumduo hört auf
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells

Kommentare