Restlos ausverkauft

Klassik & Kuscheldecke: Baby-Konzert in Trudering

+
Kuscheldecke neben Kuscheldecke reihte sich im Kulturzentrum Trudering beim Baby-Konzert.

München - Franz Schubert für Babys? Klingt im ersten Moment ungewöhnlich, ist aber im Moment mehr als angesagt. Im ausverkauften Truderinger Kulturzentrum haben ein Cellist und eine Harfenspielerin am Sonntag vor Säuglingen gespielt.

Nachwuchsoffensive bei den ganz Jungen: In Trudering gab es am Sonntag Promimusik für Babys. Rund 100 Kleinkinder hörten zusammen mit ihren Geschwistern, Eltern oder Großeltern unter anderem Stücke von Franz Schubert, Claude Debussy und Maurice Ravel. Die zwei Durchgänge des Babykonzerts im Kulturzentrum Trudering waren ausverkauft, in der Halle reihten sich die Kuscheldecken aneinander.

Veranstalterin Saskia Dürr zeigte sich sehr zufrieden: „Als die Musik begonnen hat, wurde es ganz ruhig. Man hat richtig gesehen, wie sich die Kinder entspannen.“ Die klassische Musik fördere den Organismus der Säuglinge und stabilisiere das Immunsystem. „Das Alter ist bei klassischer Musik nicht ausschlaggebend“, erklärte Harfenspielerin Veronika Ponzer. „Wir haben nur darauf geachtet, positive Stücke auszusuchen.“

Klassik für Kleinkinder: Babykonzert in Trudering

Klassik für Kleinkinder: Babykonzert in Trudering

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare