Warum war Leitung nicht abgeschaltet?

Lebensgefahr: Elektriker durch Stromschlag verletzt

München - Weil eine Leitung, die eigentlich abgeklemmt sein sollte, unter Strom stand, wurde ein Elektriker am Montagabend bei Arbeiten in einem Gebäude in Riem lebensgefährlich verletzt.

Das Unglück ereignete sich am Montag gegen 23 Uhr, so die Polizei. In einem Gebäude in München-Riem führte der 64-jährige Elektriker Elektroarbeiten durch, als es passierte. Eigentlich sollte im Vorfeld der Arbeiten sowohl die normale Stromzuleitung als auch die Notstromleitung unterbrochen werden. Aus bislang unbekannten Gründen war die Aussicherung jedoch noch nicht erfolgt, so dass der Elektriker beim Abklemmen einer Lampe einen Stromschlag erhielt und dadurch lebensgefährlich verletzt wurde, berichtet die Polizei.

Seine Kollegen begannen umgehend, den bewusstlosen Elektriker wiederzubeleben und verständigten den Notarzt, der ihn in ein Krankenhaus brachte. Der Zustand des 64-Jährigen ist nach wie vor kritisch.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tempo 160 auf Mittlerem Ring: Polizei stellt Raser mit Trick
Tempo 160 auf Mittlerem Ring: Polizei stellt Raser mit Trick
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden

Kommentare