Zwei Fälle von fahrlässiger Körperverletzung

Mehrere Zweirad-Unfälle in München: Frau fährt in Kran-Stütze - schwer verletzt

Am Wochenende sind in München mehrere Unfälle mit Radfahrern und einem Motorradfahrer passiert. Bei einem Unfall wurde eine 66-Jährige Münchnerin schwer verletzt.

München - Am Samstag gegen 11.05 Uhr fuhr eine 66-jährige Münchnerin mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg der Wasserburger Landstraße. Dort stand ein Lastwagen, an dem sich ein Kran befindet. Der 38- jährige Lkw-Fahrer aus München war dort mit Ladetätigkeiten beschäftigt. Er hatte die vier Standstützen des Lastwagens ausgefahren. Die Stützen der rechten Fahrzeugseite ragten dabei über den ganzen Radweg. Diese Stellen hatte der 38-Jährige laut Polizei aber nicht abgesichert. Als die 66-Jährige an dieser Örtlichkeit vorbeifuhr, übersah sie eine Standstütze und kollidierte mit ihrem Oberkörper frontal gegen diese. Danach stürzte sie. 

Bei diesem Unfall verletzte sie sich schwer. Sie musste von Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden. Der 38-Jährige wurde wegen einer fahrlässigen Körperverletzung angezeigt.

Motorrad rast in Fußgänger, der ohne zu schauen die Straße überquerte

Am Freitag gegen 16.50 Uhr fuhr ein 51-jähriger Münchner mit seinem Motorrad auf der Schwanthaler Straße in der Ludwigsvorstadt. Zur gleichen Zeit überquerte laut Polizei ein 30-jähriger Fußgänger aus Weißrussland die Fahrbahn. Dabei achtete er nicht auf den Straßenverkehr. Der Münchner konnte mit seinem Motorrad nicht mehr bremsen und es kam zu einem Zusammenstoß mit dem Fußgänger. Der Motorradfahrer verletzte sich dabei an einer Hand und einer Schulter. Er musste mit dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Fußgänger verletzte sich leicht und musste nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. An dem Motorrad entstand ein Schaden von circa 1.500 Euro. Der Weißrusse wurde wegen einer fahrlässigen Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall angezeigt.

Betrunkener Radler fährt in stehende Fahrradfahrerin

Am Sonntag gegen 01:10 Uhr befand sich eine 27-jährige Münchnerin mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg der Reichenbachstraße. An einer Lücke zwischen zwei parkenden Fahrzeugen schob sie ihr Fahrrad auf die Fahrbahn. Als sie aufsteigen und losfahren wollte fuhr laut Polizei ein 48-jähriger Münchner mit seinem Fahrrad an ihr vorbei. Er stieß mit ihr zusammen. Danach stürzte er kopfüber auf die Fahrbahn und verletzte sich dabei schwer.

Er wurde vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Die 27-Jährige wurde leichter verletzt und geht selber zur Arzt. Da bei dem 48-Jährigen ein deutlicher Alkoholgeruch feststellbar war, wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Die 27-Jährige wurde wegen einer fahrlässigen Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall angezeigt und der 48-Jährige wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge von Alkohol.

Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen 

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Philipp Guelland / Philipp Guelland

Auch interessant

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
München weitet Tempo-30-Zonen in der Stadt aus und löst auch Kopfschütteln aus
München weitet Tempo-30-Zonen in der Stadt aus und löst auch Kopfschütteln aus

Kommentare