Wegen Geldproblemen

Mit Messer: Münchner (32) überfällt Pizzalieferdienst

München - Maskiert und mit einem Messer bewaffnet hat ein Münchner am Mittwoch einen Pizzadienst überfallen und den Mitarbeiter bedroht. 

Wie die Polizei berichtet, kam der Mann am Mittwoch, 4. Januar 2017, gegen 20 Uhr, die Räume des Pizzalieferdienstes in der Wasserburger Landstraße. Er war mit Sonnenbrille und Schal maskiert und bedrohte den Mitarbeiter, der alleine im Laden war mit einem Messer. Der 33-Jährige Angestellte, der aus dem Landkreis Erding stammt, gab ihm das Bargeld. Der Räuber flüchtete mit seiner Beute zu Fuß und konnte zunächst unerkannt entkommen. 

Die Polizei fahndete jedoch sofort nach dem Täter, Beamte der Polizeiinspektion 24 (Perlach) bemerkten in unmittelbarer Nähe des Tatorts eine männliche Person, auf die die Beschreibung passte. Als sie sie den Mann kontrollieren wollten, flüchtete er. Nach kurzer Verfolgung konnte der Verdächtige gestellt werden. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. 

Bei der anschließenden Vernehmung legte der Täter, ein 32-jähriger Münchner, ein umfassendes Geständnis ab. Als primäres Motiv nannte er finanzielle Probleme.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare