Zeugenaufruf der Polizei

Mann verfolgt Schülerin (10) fast bis zur Haustür - Dann zieht er blank

+
Ein Mann verfolgte eine Zehnjährige bis fast vor die Haustür.

Eine zehnjährige Schülerin war mit einer Freundin auf dem Weg nach Hause. Als sich ihre Wege trennten, folgte ein unbekannter Mann der Zehnjährigen - fast bis zur Haustür.

München - Am Montag, 19. November, gegen 17 Uhr, befand sich eine zehnjährige Schülerin gemeinsam mit einer Freundin auf dem Nachhauseweg von der Schule. Sie fuhren mit der U-Bahn zur Haltestelle „Messestadt West“ und stiegen dort aus. Anschließend gingen die beiden über den Willy-Brandt-Platz in Richtung Erika-Cremer-Straße.

Kurz darauf bemerkten sie laut Mitteilung der Polizei einen unbekannten Mann, der sie offensichtlich verfolgte. Da die Mädchen an unterschiedlichen Adressen wohnen, trennten sie sich. Doch der Unbekannte verfolgte weiterhin die Zehnjährige. 

Als sie in Richtung ihrer Haustür ging, überholte sie der Mann, stellte sich neben sie und entblößte wortlos sein Genital. Als daraufhin eine Nachbarin das Haus verließ, entfernte sich der unbekannte Mann in Richtung Georg-Kerschensteiner-Straße. Die Schülerin erstattete später mit ihrer Mutter Anzeige bei der Polizei.

Täterbeschreibung: Männlich, 1,75 Meter groß, circa 18 Jahre alt, leichte Bartstoppeln, schlank; bekleidet mit einer grauen Wollmütze, eine schwarze Jacke mit neonorangenen Streifen und eine blaue Jeans. 

Zeugenaufruf der Polizei: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, unter der Telefonnummer (089) 2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Lesen Sie auch:

Klingel-Terror in Fürstenried: Seit Monaten nächtliches Sturmläuten bei Edeltraud C.

An manchen Tagen ist Edeltraud C. unendlich müde. Seit August wird die 81-Jährige regelmäßig aus dem Bett geklingelt. Wer steckt hinter der Respektlosigkeit gegenüber der Seniorin?

Weg eigentlich gesperrt: Frau hupt und beschleunigt - Mann tritt auf Straße

Am Ende prallte der Münchner (37) erst hart mit dem Kopf auf den Range Rover der Münchnerin (31), dann auf die Straße und blieb dort schwer verletzt liegen. Wie konnte das passieren?

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?
Anwohner beobachtet das Treiben einer Frau mit drei Männern und alarmiert Polizei 
Anwohner beobachtet das Treiben einer Frau mit drei Männern und alarmiert Polizei 

Kommentare