Er reagierte geistesgegenwärtig

Silvesterrakete setzt Balkon in Brand - Feuerwehr muss Münchner (50) befreien

+
Eine fehlgeleitete Rakete hat einen Barnd auf einem Balkon verursacht (Symbolbild).

Er reagierte blitzschnell: Beim Versuch, ein Feuer in seiner Nachbarschaft zu löschen, hat sich ein 50-jähriger Münchner selbst in Gefahr gebracht.

München - In der Silvesternacht befand sich ein 50-jähriger Münchner im Wohnviertel in Riem, als er bemerkte, wie eine Silvesterrakete auf einen gegenüberliegenden Balkon im 2. Stockwerk fiel und dort einen Brand verursachte. 

Der 50-Jährige kletterte sofort auf den Balkon und warf die brennenden Kleinteile in den darunterliegenden Garten, um ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Das berichtet die Polizei München.

Die hinzugerufene Feuerwehr öffnete die Wohnung, um weitere Gefährdungen auszuschließen und den 50-Jährigen vom Balkon zu befreien. Der Inhaber der Wohnung befand sich zum Ereigniszeitpunkt nicht zuhause. Die Schadenshöhe beträgt etwa 15.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

mm/tz

In Neuaubing geht die Angst um: Krawalle erreichen neuen Höhepunkt

Ist die Sicherheit in München-Neuaubing nicht mehr gewährleistet? Zum Jahreswechsel gab es Krawalle. Äußerungen der Polizei verheißen nichts Gutes.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung

Kommentare