Beziehungstat in Riem

Versuchte Tötung? Mann sticht in Tiefgarage auf Ex-Freundin ein

Einen wahren Albtraum erlebte eine Münchnerin am Samstag in einer Tiefgarage in Riem: Sie traf auf ihren Ex-Partner - der Mann attackierte sie.

München - Eine gefährliche Attacke hat sich am Samstag in einer Tiefgarage in München-Riem ereignet: Wie die Polizei mitteilt hat ein 63 Jahre alter Mann aus Somalia seiner 57-jährigen Ex-Freundin eine Stichverletzung zugefügt. Die Frau wurde in ein Klinikum eingeliefert. Lebensgefahr besteht den Angaben zufolge aber nicht.

Laut Polizei waren die beiden in der Tiefgarage aufeinander getroffen. Der Mann wollte seine frühere Lebenspartnerin in die Wohnung begleiten - sie lehnte allerdings ab. Wie er ihr die Stichverletzung zufügte ist derzeit noch unklar.

Stich-Attacke in Tiefgarage in Riem: Streife nimmt mutmaßlichen Täter in Gebüsch fest

Nach der Tat flüchtete der 63-Jährige aus dem Gebäude. Ein Nachbar alarmierte Polizei und Rettungsdienst. Eine Polizeistreife konnte den Mann in einem Gebüsch unweit des Tatorts festnehmen.

Die Hintergründe der Attacke werden derzeit geklärt. Die Ermittler gehen allerdings von einer Beziehungstat aus sowie angesichts der Verletzungen der 57-Jährigen von einer versuchten Tötung.

Lesen Sie auch: Auto in Tiefgarage fängt Feuer - Polizei sucht Zeugen

fn

Rubriklistenbild: © picture alliance / Arno Burgi/dp / Arno Burgi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schaufenster-Botschaft soll jammernde Münchner zum Nachdenken anregen - hoffentlich mit Erfolg
Schaufenster-Botschaft soll jammernde Münchner zum Nachdenken anregen - hoffentlich mit Erfolg
Keine Mülleimer aber Kuschelecken: So schneidet die neue S-Bahn im Test ab
Keine Mülleimer aber Kuschelecken: So schneidet die neue S-Bahn im Test ab
Tragödie im Schnee-Chaos: So hat sich Aying vom verunglückten Simon (†9) verabschiedet
Tragödie im Schnee-Chaos: So hat sich Aying vom verunglückten Simon (†9) verabschiedet
Wegen Chaos-Großprojekt in der Oberpfalz: M-net droht die Insolvenz
Wegen Chaos-Großprojekt in der Oberpfalz: M-net droht die Insolvenz

Kommentare