Spaziergänger machen schreckliche Entdeckung

Mann stirbt nach Badeunfall - ein trauriger Befund erklärt das Drama

+
Passanten fanden einen Mann, der im Riemer See trieb.

Ein Mann trieb am Samstag im Riemer See. Der Körper wurde sofort aus dem Wasser gezogen. Doch der Mann verstarb am Sonntag im Krankenhaus.

Update 13.55 Uhr: Weitere Details werden nun bekannt. Der Mann wurde Samstagabend mit Kopf unter Wasser im Riemer See entdeckt. Im Blut des Toten wurde ein Alkoholwert von 2,4 Promille nachgewiesen. Die Polizei hatte am Ufer des Sees die Sporttasche des Mannes mit Badesachen sichergestellt. Es wird vermutet, dass der Mann trotz niedriger Temperaturen baden gehen wollte.

Erstmeldung: Mann stirbt nach Badeunfall - ein trauriger Befund erklärt das Drama

München - Spaziergänger haben Samstagabend eine schreckliche Entdeckung am Riemer See gemacht. Passanten entdeckten gegen 19.35 Uhr eine Person, die in Bauchlage im Riemer See trieb. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Mann sofort aus dem See gezogen, auch mit der Reanimation wurde sofort begonnen.

Spaziergänger entdecken Mann in See in München: Hohe Alkoholkonzentration im Blut

Während der laufenden Reanimation wurde der Mann durch den verständigten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Im Verlauf stellte sich heraus, dass es sich bei der gefundenen Person um einen 62 Jahre alten Münchner handelte. Der Mann ist am Sonntag im Krankenhaus verstorben.

Wie die Polizei mitteilt, dürfte die Ursache des Ertrinkens „vermutlich ein übermäßiger Alkoholkonsum gewesen sein“. Im Blut des Verstorbenen sei eine erhebliche Alkoholkonzentration festgestellt worden. Bisher konnten keine Zeugen ermittelt werden.

Tödlicher Badeunfall im Riemer See: Polizei sucht Zeugen

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 12, Telefonnummer 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz/dpa

Bei einem schrecklichen Unfall im Sommer kam ein dreijähriges Mädchen am Lußsee ums Leben

Der Tod von zwei jungen Männern vor einigen Wochen am Königssee sorgte ebenfalls für Aufsehen. 

Lesen Sie auch: Aus Eifersucht hat ein Mann (28) Nacktbilder seiner Ex-Freundin öffentlich auf Facebook gepostet. Als der Richter das Urteil sprach, rastete der Anwalt des Mannes völlig aus.

Ein tragisches Unglück ereignete sich auf einer Party ebenfalls in München: Ein 23-Jähriger ist gestorben - die Ursache wirft Fragen auf.

Ein Drama gab es indes bei einem tödlichen Unfall in einem Badesee in Hannover, als ein 16-jähriger Junge plötzlich im Wasser verschwand, wie nordbuzz.de* berichtet.

Am Lerchenauer See in München ist es zu einem tödlichen Badeunfall gekommen. Ein 46-Jähriger Mann ging unter - die Reanimation blieb erfolglos.

Ein 32-jähriger Mann ist in Folge eines Badeunfalls am Kronthaler Weiher verstorben. Auch der schnelle Einsatz von Rettungstauchern war vergeblich. (Merkur.de*)

*nordbuzz.de/Merkur.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchner kämpfen mit 6500 Unterschriften für Natur und gegen Bauvorhaben - „grob sittenwidrig“
Münchner kämpfen mit 6500 Unterschriften für Natur und gegen Bauvorhaben - „grob sittenwidrig“

Kommentare