Vier fremde Männer im Schlafzimmer

Horror in der Nacht: Einbrecher schlagen Hausherren nieder und drücken seine Frau aufs Bett

Eine Horror-Vorstellung: Mitten in der Nacht hört ein Ehepaar Geräusche in der Wohnung. Plötzlich stehen vier Männer in ihrem Schlafzimmer, schlagen den Bewohner nieder und fixieren seine Frau.

München - Am Sonntag gegen 04.30 Uhr, wurde ein Ehepaar im Schlafzimmer ihrer Wohnung in der Truderinger Straße von Geräuschen geweckt. Es befanden sich plötzlich mehrere Personen in ihrer Wohnung und einer der Täter schlug auf den 30-jährigen Wohnungsinhaber ein. 

Im Anschluss wurde der Mann gefesselt. Zeitgleich fixierte ein weiterer Täter die Ehefrau auf dem Bett. Sie forderten mehrfach Geld und durchsuchten die gesamte Wohnung des Ehepaars. Nachdem sie Bargeld, Schmuck, Uhren und Mobiltelefone an sich genommen hatten, flüchteten die Täter aus der Wohnung. Das Ehepaar wurde durch die Tat leicht verletzt. Die Ermittlungen wurden vom Kriminalkommissariat 21 (Raubdelikte) übernommen. 

Täterbeschreibung der Polizei München: 

Täter 1: Männlich, ca. 180cm groß, bekleidet mit grauem Kapuzenpullover mit schwarzer Aufschrift, maskiert mit schwarzer Sturmhaube 

Täter 2: Männlich, schlanke Statur, sprach deutsch mit Akzent, bekleidet mit dunkelorangem Pullover.

Täter 3 und 4: Männlich, ca. 170 cm groß, weitere Beschreibung nicht möglich. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Mein Trudering/Riem“.

Mehr Schutz:

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Nicolas Armer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.