Ladenbetreiber entlarvte Gauner

Nach gescheitertem Gold-Deal fielen Schüsse: Münchner Juwelier noch immer sauer - „Hat nie jemand ersetzt“

Bernhard und Gabriele Baier sagen als Zeugen aus.
+
Bernhard und Gabriele Baier sagen als Zeugen aus.

Ganz Trudering stand unter Schock, als plötzlich Schüsse fielen. Ende März 2019 jagte die Polizei eine Betrügerbande, die nach einem vereitelten Deal fliehen wollte – da mussten die Beamten ihre Waffen zücken.

München - „Uns ist zum Glück nichts passiert“, sagt Bernhard Baier (57). Ihm hatten die Ganoven versucht, Zahngold zu verkaufen. Am Dienstag muss der Juwelier mit Frau und Tochter nun vor dem Amtsgericht aussagen. Dann wird der Bande der Prozess gemacht.

Zwei Jahre nach dem gefährlichen Vorfall ärgert sich Baier noch immer. Denn: „Uns waren 13.000 Euro Schaden entstanden. Doch die hat nie jemand ersetzt.“

München: Bandenmitglieder hatten sich sich als Praxis-Gemeinschaft ausgegeben

Mehrere Male waren die Betrüger in Baiers Juweliergeschäft in der Truderinger Straße gewesen. Das Zahngold wirkte seiner Einschätzung nach echt und die Geschichte dahinter glaubhaft: Die Bandenmitglieder hatten sich als zahnärztliche Praxis-Gemeinschaft ausgegeben. Doch eine Überprüfung ihres Materials ergab: Es ist nichts wert.

Bernhard Baier informierte die Polizei, die sofort zivile Beamte zu seinem Geschäft schickte. „Kurz darauf riefen die Betrüger dann wieder an und wollten noch Zahngold vorbeibringen.“ Der perfekte Zeitpunkt für eine Festnahme! Doch dann wurde es brenzlig: Einem der Betrüger teilte Baier die Absage für das Kauf-Geschäft in seinem Laden persönlich mit. „Er fing sofort an zu telefonieren“, erinnert sich der Juwelier. Denn vor seinem Laden saßen die anderen Bandenmitglieder in einem Auto und flüchteten mit quietschenden Reifen. Die Polizei verfolgte sie und feuerte auch Schüsse ab. Erst später konnten sie die Betrüger schnappen, den Kurier im Laden nahmen sie sofort fest. Den Männern droht jetzt Haft! (A. Thieme)

Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare