Wieso tut niemand etwas?

Öl-Skandal in Riem: Seit Wochen läuft ein Fass aus

München - In Riem läuft seit Wochen ein Öl-Fass aus, das nahe an einem Naturschutzgebiet abgelegt wurde. Für die Umwelt eine Katastrophe. Das Problem: Niemand fühlt sich verantwortlich.

Ein 200-Liter-Fass am Rande eines Riemer Naturschutzgebietes sorgt gerade für großen Unmut. Wie die Bild berichtet, schlägt ein besorgter Bürger Alarm - sonst tut sich allerdings bisher nichts.

Das Fass läuft weiter aus, die schmierige Flüssigkeit versickert im Boden. Das geht laut Bild schon seit zwei Wochen so. Der Anwohner habe am Dornacher Weg zwischen Riem und Aschheim einen Schrebergarten. Mit der Idylle ist es gerade vorbei. Er schimpft: „Es stinkt nach Öl wie Sau!“ Doch das ist längst nicht alles: Er fürchtet, dass seine Kinder, die hier spielen, gesundheitliche Schäden davon tragen könnten.

Das Problem: Polizei und Feuerwehr wüssten zwar Bescheid, sind aber machtlos, da keine akute Gefahr bestehe. Die Feuerwehr darf das Fass demnach gar nicht mitnehmen.

kg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare